von Zeit zu Zeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

von Zeit zu Zeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung, Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

von Zeit zu Zeit

Aussprache:

IPA: [fɔn ˈt͡saɪ̯t t͡suː ˈt͡saɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild von Zeit zu Zeit (Info)

Bedeutungen:

[1] mehr oder weniger oft, gelegentlich, nicht regelmäßig

Synonyme:

[1] ab und an, ab und zu, bisweilen, dann und wann, gelegentlich, hier und da, hie und da, hin und wieder, manchmal, mitunter, okkasionell, sporadisch, vereinzelt, zuweilen

Beispiele:

[1] Peter besucht von Zeit zu Zeit seine Oma im Pflegeheim.
[1] „Mephistopheles: Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern, / Und hüte mich, mit ihm zu brechen. / Es ist gar hübsch von einem großen Herrn, / So menschlich mit dem Teufel selbst zu sprechen.“[1]
[1] „Alles still hier. Und doch, von Zeit zu Zeit wird es an eben dieser Stelle lebendig.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvon+Zeit+zu+Zeit
[1] The Free Dictionary „Zeit
[1] Redensarten-Index „von Zeit zu Zeit
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „von Zeit zu Zeit“, Seite 898

Quellen:

  1. Johann Wolfgang von Goethe: Faust I – Prolog im Himmel. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Theodor Fontane: Der Stechlin. 2. Auflage. F. Fontane & Co., Berlin 1899 (Erstpublikation 1897, Wikisource), Seite 3.