versatil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

versatil (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
versatil versatiler am versatilsten
Alle weiteren Formen: Flexion:versatil

Worttrennung:

ver·sa·til, Komparativ: ver·sa·ti·ler, Superlativ: am ver·sa·tils·ten

Aussprache:

IPA: [vɛʁzaˈtiːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild versatil (Info)
Reime: -iːl

Bedeutungen:

[1] veraltend, gehoben, von Begabungen oder Bildung: vielseitig, beweglich, gewandt
[2] veraltend, gehoben, charakterlich: ruhelos; wankelmütig

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom gleichbedeutenden Adjektiv versatilis → la, einer Ableitung zum Verb versāre → la[1] „oft drehen, herumwenden[2]

Synonyme:

[1] beweglich, gewandt, vielseitig
[2] schwankend, unbeständig, wankelmütig, wetterwendisch

Gegenwörter:

[1] naiv, plump, unbedarft, unbeweglich
[2] beständig, gefestigt, ruhig, verlässlich

Beispiele:

[1] Mit diesen Sätzen arbeitet Hürlimann versatil wie ein Zauberkünstler.[3]
[1] Spätestens seit dem Tod von Pina Bausch ist Sasha Waltz die deutsche Vorzeigekünstlerin, weltgängig, kompatibel, versatil.[4]
[2] Als Fotografin bin ich versatil, das hängt aber auch mit meinem Privatleben zusammen.[5]
[2] »… Das Ganze liegt ja so in der Fabelzeit, daß niemand sagen kann, wie alt sie eigentlich war, und zudem ist die ganze Mythologie so versatil, daß man die Dinge brauchen kann, wie es am bequemsten und hübschesten ist.«[6]

Wortbildungen:

Substantiv: Versatilität

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „versatil
[*] canoonet „versatil
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „versatil
[1, 2] Duden online „versatil

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1409, Eintrag „versatil“.
  2. J.M. Stowasser, M. Petschening und F. Skutsch: Stowasser: Lateinisch - deutsches Schulwörterbuch. Verlag Hölder-Pichler-Tempsky, Wien 2008, ISBN 978-3-230-03319-2 (Gebundene Ausgabe, 608 Seiten), Seite 545, Eintrag „versō“.
  3. Andreas Isenschmid: Thomas Hürlimanns Geschichtenband „Die Satellitenstadt“: Gesammelte Kleinigkeiten. In: Zeit Online. 6. November 1992, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. November 2016).
  4. Manuel Brug: Kultur: Von der Stärke des Körpers. In: Welt Online. 27. September 2013, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 12. November 2016).
  5. Uschka Pittroff: Lifestyle: „Elefanten sind komplizierter“. In: Welt Online. 5. Juni 2015, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 12. November 2016).
  6. Johann Peter Eckerman: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 153 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: lavierst, Relativs, salviert