verlachen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

verlachen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verlache
du verlachst
er, sie, es verlacht
Präteritum ich verlachte
Konjunktiv II ich verlachte
Imperativ Singular verlach!
verlache!
Plural verlacht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verlacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verlachen

Worttrennung:
ver·la·chen, Präteritum: ver·lach·te, Partizip II: ver·lacht

Aussprache:
IPA: [fɛɐ̯ˈlaxn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verlachen (Info)
Reime: -axn̩

Bedeutungen:
[1] transitiv: sich spottend über jemanden lustig machen

Herkunft:
Ableitung eines Präfixverbs zum Verb lachen mit dem Präfix ver-

Synonyme:
[1] auslachen, verspotten

Sinnverwandte Wörter:
[1] verhöhnen
[1] gehoben: höhnen, hohnlachen
[1] umgangssprachlich: aufziehen

Gegenwörter:
[1] anerkennen, ernstnehmen

Oberbegriffe:
[1] lachen

Beispiele:
[1] Sie verlachten ihn wegen seiner abenteuerlichen Erzählungen.
[1] „Die Kinder, mit denen sie aufgewachsen war, die herumtobten, während sie noch im Laufstall lag, die ihre Geschichten vom See verlacht hatten, waren in einem alten Lieferwagen gekommen, sie brachten ihre Kartoffeln, Avocados, Eier, […]“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verlachen
[*] canoonet „verlachen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „verlachen
[1] The Free Dictionary „verlachen
[1] Duden online „verlachen
[1] wissen.de – Wörterbuch „verlachen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „verlachen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonverlachen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „verlachen

Quellen:

  1. Zeruya Shalev: Für den Rest des Lebens. Roman. Berlin Verlag Taschenbuch in der Piper Verlags GmbH, München 2013 (Originaltitel: שארית החיים, übersetzt von Mirjam Pressler aus dem Hebräischen), ISBN 978-3-8333-0895-6, Seite 428 (Hebräische Originalausgabe erschien 2011 im Keter Verlag, Jerusalem).