vergrämen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vergrämen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich vergräme
du vergrämst
er, sie, es vergrämt
Präteritum ich vergrämte
Konjunktiv II ich vergrämte
Imperativ Singular vergräm!
vergräme!
Plural vergrämt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vergrämt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vergrämen

Worttrennung:

ver·grä·men, Präteritum: ver·gräm·te, Partizip II: ver·grämt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈɡʁɛːmən]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛːmən

Bedeutungen:

[1] etwas tun, was den davon Betroffenen stört und dazu führen kann, dass dieser den Kontakt abbricht
[2] Jägersprache: durch sein Verhalten Tiere/Jagdwild auf sich aufmerksam machen und so verscheuchen
[3] veraltet, auch reflexiv: in Kummer, Trauer, Wut (Gram) geraten/verharren

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb grämen mit dem Derivatem ver-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] beleidigen, Unmut erzeugen, verärgern, vergraulen
[2] verjagen, verscheuchen, vertreiben
[3] verbittern, vergraben, vermiesen, verzweifeln

Gegenwörter:

[1] besänftigen
[2] anlocken
[3] verlustieren

Beispiele:

[1] „Hauptsache, du benimmst dich ungezwungen und schielst nicht immer ängstlich darauf, ob du den Käufer vergrämst.“[2]
[2] „Vermutlich waren die Altvögel durch Störungen während der Brutzeit vergrämt worden.“[3]
[3] „Und während sie jubeln, sitzest Du hier und vergrämst Dich; was ist das für eine enge, erbärmliche Welt, in die Du Dich verbannt!“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Mutter, den Vater, die Verwandtschaft vergrämen, den Kunden vergrämen
[2] Wild vergrämen
[3] sich das Leben vergrämen

Wortbildungen:

Vergrämung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vergrämen
[*] canoonet „vergrämen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „vergrämen
[1] The Free Dictionary „vergrämen
[1, 2] Duden online „vergrämen
[3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vergrämen

Quellen: