vůl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

vůl (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ vůl voli
volové
Genitiv vola volů
Dativ volovi
volu
volům
Akkusativ vola voly
Vokativ vole voli
volové
Lokativ volovi
volu
volech
Instrumental volem voly
[1] soška vola z bronzu

Worttrennung:

vůl

Aussprache:

IPA: [vuːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild vůl (Info)
Reime: -uːl

Bedeutungen:

[1] Zoologie: kastrierter Stier; Ochse
[2] umgangssprachlich, derb, häufig Schimpfwort: Person, die dumm ist; Dummkopf, Narr, Depp, Trottel

Synonyme:

[2] debil, hlupák, magor, trdlo

Verkleinerungsformen:

[1] volek, volík, voloušek

Oberbegriffe:

[1] dobytek

Beispiele:

[1] Vůl bučí.
Der Ochse brüllt.
[2] Bože, já jsem vůl!
Herrgott, bin ich ein Depp!
[2] Nechápe to, je to vůl.
Er versteht das nicht, er ist ein Trottel.
[2] Nápis na školní tabuli: »Ředitel je vůl, i když se to smaže.«
Aufschrift auf einer Schultafel: »Der Schulleiter ist ein Dummkopf, auch wenn man es löscht.«

Redewendungen:

[2] Ty vole! (umgangssprachliche Anrede unter Freunden)
[2] Ty vole, to je horko, že… (Bewunderung ausdrückend)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] párek volů – zwei Ochsen (in einem Gespann)
[1] Černý Vůl (Dorf in der Region Praha-západ)

Wortfamilie:

ty vole, vole, volek, volík, voloušek, volovina, volský

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Tschechischer Wikipedia-Artikel „vůl
[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „vůl
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „vůl
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „vůl

Ähnliche Wörter (Tschechisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: důl, hůl, kůl, půl, vůle