unvernünftig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

unvernünftig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unvernünftig unvernünftiger am unvernünftigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:unvernünftig

Worttrennung:

un·ver·nünf·tig, Komparativ: un·ver·nünf·ti·ger, Superlativ: am un·ver·nünf·tigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnfɛɐ̯nʏnftɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unvernünftig (Info) Lautsprecherbild unvernünftig (Info)

Bedeutungen:

[1] schwach an Vernunft, ohne Vernunft; nicht vernünftig

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs vernünftig mit dem Derivatem (Präfix) un-

Synonyme:

[1] dumm, gedankenlos, töricht, unklug, unvorsichtig, unüberlegt

Gegenwörter:

[1] vernünftig

Beispiele:

[1] Es war unvernünftig von ihm, nicht für den Test zu lernen.
[1] „Ich weiß selbst, dass mein Verhalten übertrieben und unvernünftig ist, aber ich kann es nicht ändern.“[1]
[1] „Sie entlarven die antikapitalistische Haltung, die viele Menschen heutzutage prägt, als ökonomisch ungerechtfertigt und unvernünftig.“[2]
[1] „Zum aktuellen Zeitpunkt gilt immer alles als unvernünftig und verrückt und verkehrt; zehn Jahre später sieht alles ganz anders aus.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „unvernünftig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unvernünftig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unvernünftig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunvernünftig
[1] The Free Dictionary „unvernünftig
[1] Duden online „unvernünftig
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „unvernünftig

Quellen:

  1. Rudolf Schneider: Psychiatrie Leicht Verstehen Heilpraktiker Für Psychotherapie. Fischer Gustav Verlag GmbH & Company KG, 2017, ISBN 978-3-437-18058-3, Seite 8 (Zitiert nach Google Books)
  2. Thorsten Polleit: Der Antikapitalist. FinanzBuch Verlag, 2020, ISBN 978-3-9609273-2-7, Seite 1 (Zitiert nach Google Books)
  3. Ludwig-Erhard-Stiftung e.V., Bonn: Arbeit und Freizeit. Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2019, ISBN 978-3-11-050968-7, Seite 75 (Zitiert nach Google Books)