slå någon på fingrarna

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

slå någon på fingrarna (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

slå nå·gon på fing·rar·na

Aussprache:

IPA: [ˈsloː `noːɡɔn pɔ ˈfɪŋraɳa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemandem auf die Finger klopfen[1]; jemandem mangelndes Wissen oder falsche Angaben vorwerfen, ihn tadeln[2]; jemanden in seine Schranken verweisen, jemanden zurechtweisen, jemanden tadeln, jemanden warnen; wörtlich: „jemandem auf die Finger schlagen“

Herkunft:

Das Verb „slå → sv“ bedeutet „schlagen“ und „fingrarna“ ist die bestimmte Form Plural des Substantivs „finger → sv“ - der „Finger“.[3] Das Auf-die-Finger-schlagen war ganz früher eine übliche Züchtigung in der Schule: „Magistern kunde ge örfilar, dra i örsnibben och slå på fingrarna med pekpinne eller linjal.“ (Der Oberlehrer konnte Ohrfeigen verpassen, am Ohrläppchen ziehen und mit einem Zeigestock oder Lineal auf die Finger schlagen.)[4]

Sinnverwandte Wörter:

[1] tadla, läxa upp någon, få bakläxa på något

Beispiele:

[1] Kammarrätten slår Skatteverket på fingrarna: utländska investeringsfonder får inte diskrimineras i förhållande till svenska fonder när det gäller så kallad kupongskatt.[5]
Das Oberverwaltungsgericht klopft dem Finanzamt auf die Finger: ausländische Investmentfonds dürfen in Hinblick auf die sogenannte Kuponsteuer nicht schlechter gestellt werden als schwedische Fonds.
[1] Sport är hon också bra på, men när det gäller teknik och natur är hon lättare att slå på fingrarna.[6]
In Sport ist sie auch gut, aber wenn es sich um Technik und Natur dreht, kann man ihr leichter mal mangelndes Wissen vorwerfen.
[1] Drömmen är att slå Djurgården på fingrarna, säger sportchefen i en intervju om missade telefonsamtal, samarbete med Luleå och en stad som drabbats av hockeyfeber.[7]
Der Traum ist ja, Djurgården einmal in die Schranken zu verweisen, sagt der Sportchef in einem Interview über verpasste Telefongespräche, die Zusammenarbeit mit Luleå und eine Stadt im Hockeyfieber.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "finger", Seite 129
  2. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „finger
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 „slå“, Seite 505, „finger“, Seite 129
  4. Göteborgs Posten 2003
  5. Dagens Juridik, gelesen 3/2013
  6. Nationalenzyklopädie, gelesen 3/2013
  7. Aftonbladet, gelesen 3/2013