skrá

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

skrá (Färöisch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Flexion ergänzen

Adjektiv[Bearbeiten]

Worttrennung:

skrá

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] von einer (gedachten) geraden, horizontalen oder vertikalen Linie abweichend (und einen spitzen, stumpfen aber niemals rechten Winkel bildend); schräg, schief

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 724.

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ skrá skráin skráir skráirnar
Akkusativ skrá skráina skráir skráirnar
Dativ skrá skráini skráum skráunum
Genitiv skráar skráarinnar skráa skráanna

Worttrennung:

skrá , Plural: skrá·ir

Aussprache:

IPA: [skrɔa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Liste, Verzeichnis, Register
[2] alle Veranstaltungen, Darbietungen oder Aufführungen in zeitlich festgelegter Reihenfolge bei Kino, Oper, Rundfunk, Theater oder Ähnlichem; Programm
[3] Blatt oder Heft, in dem das Programm steht; Programmheft
[4] Vorführung, Aufführung
[5] Tagesordnung

Herkunft:

das färöische Wort stammt von altnordisch skrá „trockenes Fell, Urkunde, Gesetzbuch, Buch“. Die weitere Etymologie ist germ. *skrahoSchra, Haut, Pergament“; idg. *sker- „schrumpfen, runzeln, Schorf, Kruste, vertrocknet, mager“ [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] listi, yvirlit
[2] ætlan
[4] framførsla

Unterbegriffe:

[?] dagsskrá (Tagesprogramm), evnisskrá (Inhaltsverzeichnis), fundarskrá (Veranstaltungsprogramm), navnaskrá (Namensverzeichnis), seðlaskrá (Dateikarten), stevnuskrá (Tagesordnung)

Beispiele:

[1] Bókasavnið hevur skrá yvir allar bøkur.
Die Bücherei hat ein Verzeichnis über alle Bücher.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] skráin há útvarpinum – das Radioprogramm

Wortbildungen:

[1] skráseta

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Føroysk orðabók: „skrá
[1–3, 5] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 723f.

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ skrá skráin skráir skráirnar
Akkusativ skrá skráina skráir skráirnar
Dativ skrá skráini skráum skráunum
Genitiv skráar skráarinnar skráa skráanna

Worttrennung:

skrá, Plural: skrá·ir

Aussprache:

IPA: [skrɔa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Kautabak, Priem

Herkunft:

das färöische Wort stammt vom dänischen skrå „[1] Kautabak, [2] Schrot“, das seinerseits von niederdeutsch Schrat stammt (abgeschnittenes Stück) [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] tugga

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Føroysk orðabók: „skrá
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 724.

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ skrá skráin skráir skráirnar
Akkusativ skrá skráina skráir skráirnar
Dativ skrá skráini skráum skráunum
Genitiv skráar skráarinnar skráa skráanna

Worttrennung:

skrá, Plural: skrá·ir

Aussprache:

IPA: [skrɔa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] veraltet: Schlossbeschlag: (Eisen-)Gehäuse um ein Türschloss herum

Herkunft:

das färöische Wort stammt vom altnordischen skrá „Eisenplatte“, das seinerseits aus dem mittelniederdeutschen schrat, schrade „abgeschnittenes Stück“ entlehnt ist. Vergleiche auch isländisch skrá „Türschloss“ [Quellen fehlen]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Føroysk orðabók: „skrá