skopčák

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

skopčák (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ skopčák skopčáci
Genitiv skopčáka skopčáků
Dativ skopčákovi
skopčáku
skopčákům
Akkusativ skopčáka skopčáky
Vokativ skopčáku skopčáci
Lokativ skopčákovi
skopčáku
skopčácích
Instrumental skopčákem skopčáky

Worttrennung:

skop·čák

Aussprache:

IPA: [ˈskɔpt͡ʃaːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, abwertend: Angehöriger des deutschen Volkes; Deutscher
[1] Geschichte, umgangssprachlich, abwertend, vor 1945: deutschsprachiger Bewohner eines der böhmischen Länder; Deutschböhme/Deutschmährer/Deutschschlesier; Sudetendeutscher

Herkunft:

Das Wort geht zurück auf die Wendung z kopců (deutsch von den Hügeln), verbunden mit dem Derivationssuffix -ák. Die Kennzeichnung der Deutschen als Hügelbewohner geht auf die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg zurück, als die deutsche Bevölkerungsgruppe das bergige Grenzland bewohnte, während die Tschechen im ebeneren Gebiet in der Mitte des Landes lebten.[1]

Synonyme:

[1, 2] Němec, Němčour

Beispiele:

[1] „Noha hnisala a vypadalo to na amputaci, ale německý šéflékař mně ji zachránil. Byl to skopčák s haknkrajcem na klopě a denně mě osobně ošetřoval.“ vrátil se pan Cejnek ve vzpomínkách na začátek druhé světové války.[2]
Mein Bein eiterte und es sah aus, als müsse es amputiert werden, aber der deutsche Chefarzt rettete es. Er war Deutscher mit Hakenkreuz am Revers und behandelte mich persönlich jeden Tag.“ erinnert sich in seinen Memoiren Herr Cejnek an den Beginn des Zweiten Weltkriegs.
[2] Z vagónů se ozýval řev skopčáků od Kašperských Hor: »Wann ich kumm, wann ich kumm, wann ich wieda, wieda kumm.«[3]
Aus den Waggons tönte das Gebrüll der Deutschen aus Bergreichenstein: »Wann ich kumm, wann ich kumm, wann ich wieda, wieda kumm.«

Wortbildungen:

skopčákův

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Ethnophaulismen für Deutsche
[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „skopčák
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „skopčák
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „skopčák

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Ethnophaulismen für Deutsche“ (Stabilversion)
  2. Instinkt, č. 23/2018.
  3. Aufgrund von: Jaroslav Hašek: Osudy dobrého vojáka Švejka za světové války. Tschechischer Wikisource-Quellentext „Osudy dobrého vojáka Švejka za světové války/Švejkovy příhody v Királyhidě“ (Stabilversion)