semel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

semel (Latein)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
semel

Worttrennung:

se·mel, keine Steigerung

Bedeutungen:

[1] einmal, ein einziges Mal

Herkunft:

seit Plautus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *sṃ-l ‚einmal; zusammen‘, das sich seinerseits auf das indogermanische *sm- in Kompostia ‚ein‘ zurückführen lässt; somit etymologisch verwandt mit semper → la, simplex → la und simplus → la sowie urverwandt mit sanskritisch सकृत् (sakṛt) → sa, jungawestisch hakǝrǝt und altgriechisch ἅπαξ (hapax) → grc[1]

Beispiele:

[1] „Praedium quom parare cogitabis, sic in animo habeto: uti ne cupide emas neve opera tua parcas visere et ne satis habeas semel circumire;“ (Cato, agr. 1, 1)[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „semel“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2581–2582.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „semel

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „sem-, sim-“ Seite 553.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 7.