semasiologisches Wörterbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

semasiologisches Wörterbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ semasiologisches Wörterbuch semasiologische Wörterbücher
Genitiv semasiologischen Wörterbuchs
semasiologischen Wörterbuches
semasiologischer Wörterbücher
Dativ semasiologischem Wörterbuch
semasiologischem Wörterbuche
semasiologischen Wörterbüchern
Akkusativ semasiologisches Wörterbuch semasiologische Wörterbücher
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das semasiologische Wörterbuch die semasiologischen Wörterbücher
Genitiv des semasiologischen Wörterbuchs
des semasiologischen Wörterbuches
der semasiologischen Wörterbücher
Dativ dem semasiologischen Wörterbuch
dem semasiologischen Wörterbuche
den semasiologischen Wörterbüchern
Akkusativ das semasiologische Wörterbuch die semasiologischen Wörterbücher
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein semasiologisches Wörterbuch keine semasiologischen Wörterbücher
Genitiv eines semasiologischen Wörterbuchs
eines semasiologischen Wörterbuches
keiner semasiologischen Wörterbücher
Dativ einem semasiologischen Wörterbuch
einem semasiologischen Wörterbuche
keinen semasiologischen Wörterbüchern
Akkusativ ein semasiologisches Wörterbuch keine semasiologischen Wörterbücher

Worttrennung:

se·ma·sio·lo·gi·sches Wör·ter·buch, Plural: se·ma·sio·lo·gi·sche Wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [zemazɪ̯oˈloːɡɪʃəs ˈvœʁtɐˌbuːχ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wörterbuch, Nachschlagewerk, das den Wortschatz oder einen Teil davon alphabetisch und nicht sachlich/thematisch darstellt. Ein semasiologisches Wörterbuch geht von den alphabetisch geordneten Wörtern (oder auch Wortteilen) einer Sprache aus und beantwortet die Frage, auf welche Eigenschaften/Gegenstände/Themen (im weitesten Sinne) man sie anwenden kann.

Gegenwörter:

[1] alle anderen im Artikel Wörterbuch genannten Einträge, besonders: onomasiologisches Wörterbuch

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch

Beispiele:

[1] „Wenn man hingegen eine andere als die typologische Perspektive auf die Vielfalt sachlich-begrifflich geordneter Nachschlagewerke einnimmt, lässt sich der verlorengegangene rote Faden in den weitgehend übereinstimmenden Textfunktionen und auch in den umfangreichen synonymischen Elementen der semasiologischen Wörterbücher sowie in den begriffssystematisierenden Aspekten der enzyklopädischen Lexika wiederfinden.“[1]
[1] Bekannte semasiologische Wörterbücher des Deutschen sind neben vielen anderen Duden[2] und Wahrig[3].


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 276. ISBN 3-11-014885-4.
  2. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  3. Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Hrsg. von Renate Wahrig-Burfeind. Bertelsmann Lexikon Institut, Gütersloh/ München 2008. ISBN 978-3-577-10241-4