schnacken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

schnacken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schnacke
du schnackst
er, sie, es schnackt
Präteritum ich schnackte
Konjunktiv II ich schnackte
Imperativ Singular schnack!
schnacke!
Plural schnackt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschnackt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schnacken

Worttrennung:

schna·cken, Präteritum: schnack·te, Partizip II: ge·schnackt

Aussprache:

IPA: [ˈʃnakn̩], [ˈʃnakŋ̩]
Hörbeispiele:
Reime: -akn̩

Bedeutungen:

[1] in Norddeutschland, umgangssprachlich: schwatzen, plaudern, sich unterhalten
[2] in Norddeutschland, umgangssprachlich: sprechen

Herkunft:

Das Verb schnacken geht auf das (mittel)niederdeutsche snaken zurück, das eine lautmalerische Bildung ist.[1]

Synonyme:

[1] klönen, plaudern, plauschen, quatschen, ratschen, schwatzen, schwätzen, unterhalten

Beispiele:

[1] Die beiden schnackten den ganzen Abend über Gott und die Welt.
[2] In Mecklenburg-Vorpommern schnacken nur noch wenige Leute Platt.
[2] „Wie sie mit den Leuten schnacken wird - ach, wie hat sie sich seit Jahren danach gesehnt, das heimatliche Platt zu sprechen!“[2]

Redewendungen:

[1] Nicht lang schnacken, Kopp in’ Nacken! (Aufforderung zum Trinken)

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Platt schnacken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schnacken
[1, 2] Duden online „schnacken
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schnacken
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „schnacken
[*] canoonet „schnacken
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschnacken

Quellen:

  1. Duden online „schnacken
  2. Hans Fallada: Der eiserne Gustav. Roman. Aufbau, Berlin 2012, ISBN 978-3-7466-2860-8, Seite 534. Erstveröffentlichung 1938, revidiertes Manuskript 1962.