schiitisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

schiitisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
schiitisch schiitischer am schiitischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:schiitisch

Worttrennung:

schi·i·tisch, Komparativ: schi·i·ti·scher, Superlativ: am schi·i·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [ʃiˈiːtɪʃ], [ʃiˈʔiːtɪʃ], [ʃiˈɪtɪʃ], [ʃiˈʔɪtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schiitisch (Info)
Reime: -iːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] den Schiismus betreffend; dem Schiismus angehörend

Herkunft:

zu Schiismus

Oberbegriffe:

[1] islamisch

Beispiele:

[1] In der nordirakischen Stadt Samarra befindet sich eines der wichtigsten Heiligtümer der schiitischen Muslime.
[1] „Der von den USA angeführte Irakkrieg und Sturz Saddam Husseins 2003 sowie die erste schiitische, proiranische Regierung im Irak unter Nuri Al-Maliki stellte eine einschneidende Neuordnung der regionalen Kräftekonstellation dar.“[1]
[1] „Auch die schiitischen Aserbaidschaner am Ostufer des Kaspischen Meeres unterwarfen sich Moskau bis Ende des 19. Jahrhunderts.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schiitisch
[*] canoonet „schiitisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschiitisch
[1] The Free Dictionary „schiitisch
[1] Duden online „schiitisch
[1] wissen.de – Wörterbuch „schiitisch
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „schiitisch“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „schiitisch

Quellen:

  1. Ellinor Zeino-Mahmalat: Saudi-Arabiens Rolle im Nahen Osten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 41.
  2. Uwe Klussmann: »Nest aller Räuber«. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 76-79, Zitat Seite 78.