schickern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

schickern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schickere
schickre
schicker
du schickerst
er, sie, es schickert
Präteritum ich schickerte
Konjunktiv II ich schickerte
Imperativ Singular schickere!
schickre!
schicker!
Plural schickert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschickert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schickern

Worttrennung:

schi·ckern, Präteritum: schi·cker·te, Partizip II: ge·schi·ckert

Aussprache:

IPA: [ˈʃɪkɐn]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪkɐn

Bedeutungen:

[1] Gaunersprache; sonst landschaftlich: trinken; Alkohol zu sich nehmen

Herkunft:

seit dem 19. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung über das Rotwelsche aus jiddisch שיכּורן‎ (YIVO: shikern) ; dieses zu »schicker«[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] saufen

Oberbegriffe:

[1] verzehren; Drogen nehmen

Unterbegriffe:

[1] anschickern, beschickern

Beispiele:

[1] „Ich fantasiere, dass ich ihn getroffen habe. Ich fantasiere, dass ich sie alle kennengelernt habe. Ich fantasiere, dass ich geschickert habe mit dem Josef Roth in Paris.“[3]

Wortbildungen:

[1] anschickern, beschickern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04733-X, DNB 965407160, Seite 3349
[1] Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 unter dem Lemma »schicker«, Seite 113

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 unter dem Lemma »schicker«, Seite 113
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04733-X, DNB 965407160, Seite 3349
  3. http://www.wien.gv.at/

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: schäkern, schicken