säumen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

säumen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich säume
du säumst
er, sie, es säumt
Präteritum ich säumte
Konjunktiv II ich säumte
Imperativ Singular säum!
Plural säumt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesäumt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:säumen

Worttrennung:

säum·en, Präteritum: säum·te, Partizip II: ge·säumt

Bedeutungen:

[1] KleidungWäscheStoff: mit einem Saum versehen
[2] sich zu beiden Seiten oder rundherum befinden
[3] veraltet: warten lassen, trödeln, zögern
[4] veraltet: auf Tieren Lasten befördern

Herkunft:

[1] 15. Jahrhundert, zu Saum im Sinn von Rand [1]
[3] mittelhochdeutsch sumenversäumen“ zu versumen von althochdeutsch firsumen [1]
[4] mittelhochdeutsch soumen zu soum „Saum“ im Sinn von Traglast aus mittellateinisch sauma „Packsattel“ [1]

Oberbegriffe:

[1] nähen
[3] zaudern
[4] befördern

Unterbegriffe:

[1, 2] umsäumen
[1, 3] versäumen
[2] einsäumen

Beispiele:

[1] Zum Schluss die Seitennähte rechts auf rechts schließen und den Rock säumen.
[2] Der Spazierweg säumt den ganzen Fluss.
[2] Der sich natürlich schlängelnden Fluss ist von roten Sandsteinfelsen gesäumt.
[2] Eine aufgeregte Menge säumte die Straße.
[3] Sie säumte sich nicht lange und betrat das Haus.
[3] Janosch säumte nicht, dem Bruder zu Hilfe zu eilen.
[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] nicht säumen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 3, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „säumen
[1, 3, 4] canoo.net „säumen
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsäumen
[1–3] The Free Dictionary „säumen
[1, 2] Duden online „säumen (einfassen)
[3] Duden online „säumen (trödeln)
[4] Duden online „säumen (transportieren)
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „säumen 1
[3] wissen.de – Wörterbuch „säumen 2
[4] wissen.de – Wörterbuch „säumen 3

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „säumen