sätta sitt ljus under skäppan

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sätta sitt ljus under skäppan (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

bonde med skäppa

Nebenformen:

sätta sitt ljus under en skäppa[1][2]

Worttrennung:

sät·ta sitt ljus un·der skäp·pan

Aussprache:

IPA: [sɛ̝tːa ˈsɪtː ˈjʉːs ˈɵndər `ɧɛ̝pːan]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sein Können aus Bescheidenheit verbergen[3]; sein Licht unter den Scheffel stellen[4][5]; etwas, was man normalerweise gerne zeigen würde, sein Talent, Wissen, Können, geheimhalten oder versuchen zu verbergen[6]

Herkunft:

Das Substantiv skäppa → sv (Scheffel) bezeichnet ein Holzgefäß oder einen geflochtenen Korb für Transport oder Verwahrung trockener Waren oder Saatguts, es ist auch Bezeichnung einer alten Maßeinheit. Sätta sitt ljus under ena skäppo stammt aus der Bibel[7] (Matthäus 5:15). Wenn man ein Licht unter einen Scheffel stellt, verhindert man, dass der Schein gesehen wird.[8] Es bedeutet, den anderen nicht von seiner eigenen Erleuchtung zu berichten. Allgemeiner auch, seine Weisheit und sein Können nicht zum Nutzen anderer einzusetzen.[7]

Beispiele:

[1] Liideke brukade icke sätta sitt ljus under skäppan och citerade gärna sina egna verk.
Liideke pflegte sein Licht nicht unter den Scheffel zu stellen und zitierte gerne seine eigenen Werke.
[1] Man ska inte sätta sitt ljus under skäppan, man måste ibland göra sig påmind.
Man soll sein Licht nicht unter den Scheffel stellen, manchmal muss man sich in Erinnerung bringen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „skäppa
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Svenska Akademiens Ordbok „skäppa
  2. Axel Klint: Svensk-tysk ordbok.Beijers Bokförlagsaktiebolag, Stockholm 1915, "skäppa", Seite 595
  3. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "skäppa", Seite 1016
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 200
  5. Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "skäppa", Seite 289
  6. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „skäppa
  7. 7,0 7,1 [1] Anders Fredrik Dalin : Ordbok öfver svenska spraket. Stockholm 1850-55, "skäppa"
  8. Nordisches Museum Stockholm