runterholen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

runterholen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich hole runter
du holst runter
er, sie, es holt runter
Präteritum ich holte runter
Konjunktiv II ich holte runter
Imperativ Singular hol runter!
Plural holt runter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
runtergeholt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:runterholen

Worttrennung:

run·ter·ho·len, Präteritum: hol·te run·ter, Partizip II: run·ter·ge·holt

Aussprache:

IPA: [ˈʁʊntɐˌhoːlən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas, das sich [von hier aus gesehen, wo der sich Äußernde ist] in einer erhöhten Position befunden hat, nach unten [hierher zum sich Äußernden] schaffen
[2] vulgär; in der Wendung „einen runterholen“: sich selbst oder einen [anderen] Mann mit der Hand sexuell befriedigen

Synonyme:

[1] herunterholen
[2] masturbieren, onanieren, wichsen

Gegenwörter:

[1] hinaufbringen

Beispiele:

[1] Hol mal die Terrine vom Schrank runter und stell sie auf den Tisch.
[1] Tim hat gerade keine Zeit, weil er mit seinem Bruder die ganzen alten Kartons vom Dachboden runterholt.
[2] „Ich hatte schon einige Mädchen geküsst, und eine, die inzwischen anderswo studierte, hatte mir die Hand in die Hose geschoben und mir einen runtergeholt, doch ansonsten war ich noch Jungfrau.“[1]
[2] „Sie stellte sich richtig zur Schau für ihn, und er stand am Fußende, beobachtete sie und holte sich dabei einen runter.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] sich einen runterholen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Duden online „runterholen
[1, 2] The Free Dictionary „runterholen
[*] canoonet „runterholen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalrunterholen

Quellen:

  1. Iain Banks: Welten. Heyne (Google Books)
  2. Kerri Sharp (Herausgeber): Gib mir alles! Blanvalet (Google Books)