renommiert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

renommiert (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
renommiert renommierter am renommiertesten
Alle weiteren Formen: renommiert (Deklination)

Worttrennung:

re·nom·miert, Komparativ: re·nom·mier·ter, Superlativ: am re·nom·mier·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ʀenɔˈmiːɐ̯t], Komparativ: [ʀenɔˈmiːɐ̯tɐ], Superlativ: [ʀenɔˈmiːɐ̯tɛstən], [ʀenɔˈmiːɐ̯tɛstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] einen guten Namen habend, einen guten Ruf habend

Herkunft:

bereits im frühen 17. Jahrhundert abgeleitet aus dem französischen Partizip Adjektiv renommé → frangesehen, namhaft, berühmt“ des Verbs renommer → frloben, rühmen“, einer Präfixbildung von nommer → frnennen, benennen“ von lateinisch nominare → la in gleicher Bedeutung[1]

Synonyme:

[1] anerkannt, angesehen, berühmt, geachtet, geschätzt, mit gutem Ruf, namhaft

Gegenwörter:

[1] anonym, unbedeutend, unbekannt, verachtet, unbeliebt

Oberbegriffe:

[1] vielbeachtet, respektiert, hochstehend

Unterbegriffe:

[1] altbewährt, prominent, weltbekannt, wohlgelitten

Beispiele:

[1] Damit ist das designierte Führungsteam des renommierten Kulturfestivals nun komplett.[2]
[1] Im 19. Jahrhundert kaufte der russische Adel und die Kaiserfamilie nicht nur in Moskau bei renommierten Juwelieren, sondern in Paris.[3]

Wortbildungen:

altrenommiert, bestrenommiert

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „renommiert
[1] canoo.net „renommiert
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonrenommiert
[1] The Free Dictionary „renommiert
[1] Duden online „renommiert

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1115
  2. dpa: Bechtolf komplettiert Führungsteam in Salzburg. Festspiele. In: FOCUS Online. 12. Juli 2009, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 5. Februar 2013).
  3. dpa/lby: Monaco feiert Glanz der Romanows. In: Antenne Bayern. 10. Juli 2009 (Online, abgerufen am 5. Februar 2013).


Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

re·nom·miert

Aussprache:

IPA: [ʀenɔˈmiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • Indikativ Präsens 3. Person Singular des Verbs renommieren
  • Indikativ Präsens 2. Person Plural des Verbs renommieren
  • Imperativ Präsens 2. Person Plural des Verbs renommieren

Beispiele:

[?] Seine Freundin verließ ihn, weil er ständig mit seiner Genialität renommiert hatte.
[?] Er renommiert mit Gewissheiten, deren er sich nicht gewiss ist und die er zudem instrumentell zu nutzen versucht.[1]


renommiert ist eine flektierte Form von renommieren.
Die gesamte Flexion findest du auf der Seite renommieren (Konjugation).
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag renommieren.


Quellen:

  1. Bernd Ulrich: Christlich-demokratische Verunsicherung. Union. In: Zeit Online. Nummer 52/2004, 16. Dezember 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Februar 2013).


Partizip II[Bearbeiten]

Worttrennung:

re·nom·miert

Aussprache:

IPA: [ʀenɔˈmiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:


renommiert ist eine flektierte Form von renommieren.
Die gesamte Flexion findest du auf der Seite renommieren (Konjugation).
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag renommieren.

Ähnliche Wörter:

renoviert