redire

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

redire (Französisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Verbtabelle ausfüllen; Beispiele

Zeitform Person Wortform
Präsens je redis
tu redis
il, elle, on redit
nous redisons
vous redites
ils, elles redisent
Partizip II   redit
Hilfsverb   avoir
Alle weiteren Formen: Flexion:redire

Worttrennung:

re·dire, Partizip Perfekt: re·dit

Aussprache:

IPA: [ʁǝ.diːʁ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild redire (Info)

Bedeutungen:

[1] entgegnen, zurückgeben, als Antwort geben, wiederholen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Französischer Wikipedia-Artikel „redire
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „redire
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „redire
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „redire
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

redīre (Latein)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular redeō
2. Person Singular redīs
3. Person Singular redit
1. Person Plural redīmus
2. Person Plural redītis
3. Person Plural redeunt
Perfekt 1. Person Singular rediī
Imperfekt 1. Person Singular redībam
Futur 1. Person Singular redībō
PPP reditus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular redēam
Imperativ Singular redī
Plural redīte
Alle weiteren Formen: Flexion:redire

Worttrennung:

red·i·re

Bedeutungen:

[1] zurückgehen, zurückkehren, wiederkehren, zurückkommen

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Präfix re- und dem Grundverb ire → la „gehen“

Beispiele:

[1] „partim errant, nequinont Graeciam redire“ (Andr. poet. 11)[1]
[1] „nunc, ut ad rem redeam, quod promisi institutum principium hoc erit.“ (Cato, agr., pr. 4)[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „redeo“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Jürgen Blänsdorf (Herausgeber): Fragmenta poetarum Latinorum epicorum et lyricorum. Praeter Enni Annales et Ciceronis Germanicique Aratea. 4. vermehrte Auflage. De Gruyter, Berlin, New York 2011, ISBN 978-3-11-020915-0, Seite 24.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 6.