rüsten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

rüsten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich rüste
du rüstest
er, sie, es rüstet
Präteritum ich rüstete
Konjunktiv II ich rüstete
Imperativ Singular rüste!
Plural rüstet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gerüstet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:rüsten

Worttrennung:

rüs·ten, Präteritum: rüs·te·te, Partizip II: ge·rüs·tet

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rüsten (Info)
Reime: -ʏstn̩

Bedeutungen:

[1] sich auf eine bewaffnete Auseinandersetzung vorbereiten
[2] reflexiv: sich (auf ein absehbar bevorstehendes Ereignis) vorbereiten
[3] fachsprachlich: eine Maschine mit bestimmten Werkzeugen zur Erfüllung einer speziellen Aufgabe bestücken
[4] Schweiz: Essen (vor)bereiten, besonders: Gemüse von unerwünschten Bestandteilen (Schale, verdorbene Teile oder Ähnlichem) befreien

Herkunft:

die mittelhochdeutschen Formen rüsten, rusten in den Bedeutungen "vorbereiten", "zurechtmachen", "schmücken" gehen auf das althochdeutsche rusten zurück, einer Ableitung von hrust "Pferdeschmuck". Zugrunde liegt ein hypothetisches westgermanisches schwaches Verb *hrustija in den Bedeutungen "ausrüsten" und "schmücken" [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] (sich) wappnen
[2] munitionieren, wappnen
[3] aufrüsten, einrüsten
[4] putzen

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufrüsten, hochrüsten
[3] ausrüsten, umrüsten

Gegenwörter:

[1] abrüsten

Unterbegriffe:

[1] weiterrüsten
[2] zurüsten
[3] nachrüsten

Beispiele:

[1] Der Feind rüstet zum Krieg.
[2] Peter rüstete sich für die Abschlussprüfung, indem er wie besessen lernte.
[3] Um die Schleifmaschine für ein neues Material zu rüsten, sind zwei Arbeiter eine halbe Stunde beschäftigt.
[3, 4] „Dass Brot und Arbeit uns gerüstet stehen, dass unsere Kinder in der Schule lernen, dass unsere Alten nicht mehr betteln gehen.“[1]
[4] Lohnt es sich, gerüsteten Salat im Plastikbeutel zu kaufen?

Wortbildungen:

Adverbien: rüstig
Substantive: Rüstung, Rüstzeit, Rüstzeug, Wettrüsten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[3] Wikipedia-Artikel „rüsten
[1, 2, 4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rüsten
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rüsten
[1, 2] canoonet „rüsten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalrüsten
[1, 2, 4] The Free Dictionary „rüsten

Quellen:

  1. Oskar Achs: Zwischen Gestern und Morgen. 2. Auflage. LIT, Münster 2015, Seite 71 (Spruch aus der Frühzeit der Arbeiterbewegung, Zitiert nach Google Books)