rückbezügliches Zeitwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

rückbezügliches Zeitwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ rückbezügliches Zeitwort rückbezügliche Zeitwörter
Genitiv rückbezüglichen Zeitworts
rückbezüglichen Zeitwortes
rückbezüglicher Zeitwörter
Dativ rückbezüglichem Zeitwort rückbezüglichen Zeitwörtern
Akkusativ rückbezügliches Zeitwort rückbezügliche Zeitwörter
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das rückbezügliche Zeitwort die rückbezüglichen Zeitwörter
Genitiv des rückbezüglichen Zeitworts
des rückbezüglichen Zeitwortes
der rückbezüglichen Zeitwörter
Dativ dem rückbezüglichen Zeitwort den rückbezüglichen Zeitwörtern
Akkusativ das rückbezügliche Zeitwort die rückbezüglichen Zeitwörter
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein rückbezügliches Zeitwort keine rückbezüglichen Zeitwörter
Genitiv eines rückbezüglichen Zeitworts
eines rückbezüglichen Zeitwortes
keiner rückbezüglichen Zeitwörter
Dativ einem rückbezüglichen Zeitwort keinen rückbezüglichen Zeitwörtern
Akkusativ ein rückbezügliches Zeitwort keine rückbezüglichen Zeitwörter

Worttrennung:

rück·be·züg·li·ches Zeit·wort, Plural: rück·be·züg·li·che Zeit·wör·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkbəˌt͡syːklɪçəs ˈt͡saɪ̯tˌvɔʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild rückbezügliches Zeitwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Verb, das mit einer Form des Reflexivpronomens (= rückbezügliches Fürwort) verbunden wird.

Herkunft:

[1] Wortverbindung aus rückbezüglich und Zeitwort

Synonyme:

[1] rückbezügliches Verb, reflexives Verb, reflexives Verbum

Gegenwörter:

[1] imperfektives Verb, intransitives Verb, transitives Verb

Oberbegriffe:

[1] Verb

Unterbegriffe:

[1] reziprokes Verb

Beispiele:

[1] „Die transitiven und demnach auch die rückbezüglichen Zeitwörter verwenden alle haben: ich habe gesehen, ich habe mich gefreut.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Ludwig Sütterlin: Die deutsche Sprache der Gegenwart. R. Voigtländers Verlag, Leipzig 1907, S. 264. Im Zitat sind die Wörter „transitiven, rückbezüglichen, haben“ gesperrt gedruckt.
Ähnliche Wörter: