pumpern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

pumpern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich pumpere
du pumperst
er, sie, es pumpert
Präteritum ich pumperte
Konjunktiv II ich pumperte
Imperativ Singular pumper!
Plural pumpert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepumpert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:pumpern

Nebenformen:

bumbern
bumpern

Worttrennung:

pum·pern, Präteritum: pum·per·te, Partizip II: ge·pum·pert

Aussprache:

IPA: [ˈpʊmpɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild pumpern (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, regional unter anderem in Österreich und Bayern: laut klopfen, zum Beispiel an eine Tür oder vom pochenden Herzen; schlagen
[2] umgangssprachlich, regional unter anderem in Österreich und Bayern: ein dumpfes Geräusch machen, prasseln; rumpelnd lärmen, poltern; donnern

Sinnverwandte Wörter:

[1] ballern, donnern, dröhnen, hämmern, klopfen, pochen, poltern, prasseln, pulsieren, rumsen, trommeln
[2] donnern, lärmen, prasseln, rumpeln

Oberbegriffe:

[1] schlagen

Beispiele:

[1] „Und wie laut und verzweifelt wir auch riefen und pumperten und Steine gegen die dunklen, vernagelten Fenster warfen – niemand kam.“[1]
[1] „Wie der Franz … an die eigene Haustür pumpert.“[2]
[1] „Niemand hätte das zaghafte Pumpern an der Tür wahrgenommen.“[3]
[1] „Glei werds pumpern, Androhung von Schlägen.“[4]
[1] „Mein Herz pumperte wie ein … wie eine … ach, ist ja egal, wie! Es pumperte halt.“[5]
[1] „I hea mei Heaz pumpan.“[6]
[2] „Schmeißt eahm an Deckel auf sei’ Platten, dass s’grad pumpert.“[7]
[2] „Der Wagen pumpert.“[8]
[2] „Sie haben einen Birnbaum geschüttelt, dann haben die Birnen gepumpert.“[9]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] das Herz pumpert

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pumpern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „pumpern
[*] The Free Dictionary „pumpern
[1] Duden online „pumpern
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08513-9 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 556, Eintrag „pumpern“.
[1] Jakob Ebner: Österreichisches Deutsch. Wörterbuch der Gegenwartssprache in Österreich. 5., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2019, Seite 368, Stichwort „pumpern“.
[1, 2] Bayerisches Wörterbuch, Band 3, Spalte 741 f., Stichwort „pumpern1
[1, 2] Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, Band 3, Spalte 1373–1375, Stichwort „pumpern I“.

Quellen:

  1. WARTE NUR TERPSICHORE...!: Autobiografischer Roman, Alice Bartl. Abgerufen am 5. März 2017.
  2. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, Band 3, Spalte 1373.
  3. Jakob Ebner: Österreichisches Deutsch. Wörterbuch der Gegenwartssprache in Österreich. 5., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2019, Seite 368, Zitat aus den Oberösterreichischen Nachrichten vom 26. August 2011.
  4. Bayerisches Wörterbuch, Band 3, Spalte 741.
  5. Den Tod für Tante Trudl!: Prosa in schwarzem Rosa, Lukas Wolfgang Börner. Abgerufen am 5. März 2017.
  6. Bayerisches Wörterbuch, Band 3, Spalte 741.
  7. Bayerisches Wörterbuch, Band 3, Spalte 741.
  8. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, Band 3, Spalte 1374.
  9. Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, Band 3, Spalte 1374.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pumpen, pumpen