promovieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

promovieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich promoviere
du promovierst
er, sie, es promoviert
Präteritum ich promovierte
Konjunktiv II ich promovierte
Imperativ Singular promoviere!
promovier!
Plural promoviert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
promoviert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:promovieren

Worttrennung:

pro·mo·vie·ren, Präteritum: pro·mo·vier·te, Partizip II: pro·mo·viert

Aussprache:

IPA: [pʁomoˈviːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild promovieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich; intransitiv, selten reflexiv: die Doktorwürde oder Lehrberechtigung an Hochschulen erlangen beziehungsweise erwerben
[2] transitiv: jemandem die Doktorwürde verleihen
[3] veraltet: unterstützen (bei einer Entwicklung, einem Aufstieg); seinen Weg (nach oben) gehen

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom Verb prōmovēre → la „vorwärts bewegen, befördern, vorrücken“, einer Ableitung zum Verb movēre → labewegen[1] mit der Präposition prō → lavorwärts

Synonyme:

[1] veraltend: doktorieren, den Doktortitel/Doktorhut/die Doktorwürde erlangen/erwerben, den/seinen Doktor machen, die Doktorarbeit schreiben, dissertieren
[2] den Doktortitel/Doktorhut/die Doktorwürde vergeben, zum Doktor ernennen, promoviert werden, sich promovieren lassen

Beispiele:

[1] Sie promovierte (sich) über Thomas Gottschalk.
[2] Dieses Jahr wurde er in Biologie promoviert.
[3] „Doch haben sie auch Anno Domini 1368 Macht gehabt, […]/ auch von dem Bapst den Bischoff mit iren Schrifften zu promovieren / wie zuuor gewonheit war / das die Erwehler an den Bapst schrieben des erwehlten halben.“ (1567)[2]
[3] „[…] / welches alle die jhenigen hören unnd annemmen sollen / die ihr selbs aigen hayl zum ewigen seligen leben promovieren unnd bestirderen wollen.“ (1573)[3]
[3] „[…] / ein subsidium oder hilff ausser gemeinem unserm Kirchencasten geben vnd raichen zulassen / solang bis sie weiters promovieren.“ (1559)[4]
[3] „[…] und so viel als möglich zu befleissen die Ehr und Bruderschaffe S. Jofephs zu promovieren / vermehren und fortzupflanzen […].“ (1646)[5]

Wortbildungen:

Konversionen: Promovieren, promovierend, promoviert
Substantive: Promotion, Promovend, Promovendin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Promotion (Doktor)
[1, 2] LEO Englisch-Deutsch, Stichwort: „promovieren
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „promovieren
[1, 2] Duden online „promovieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpromovieren

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1325, Eintrag „promovieren“.
  2. Matthias FLACIUS (Illyricus.): Von Ankunfft des Römischen Keyserthumbs an die Deudschen. Abgerufen am 30. September 2021.
  3. Jakob Rabus: Christlicher und wolgegründter Gegenbericht von Mirakeln und Wunderzeichen. Abgerufen am 30. September 2021.
  4. Summarischer und einfältiger Begriff (über die Lehre und Ceremonien). Abgerufen am 30. September 2021. (1559)
  5. Paul Theodor Clisorius: Ioseph Bräutigam der H.J. Mariae, vnd Pfleguatter Iesv Christi. Abgerufen am 30. September 2021. (1646)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: motivieren, promoten