privatim

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

privatim (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

pri·va·tim

Aussprache:

IPA: [pʁiˈvaːtɪm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild privatim (Info)

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: im ganz privaten Bereich, nicht offiziell, nicht öffentlich

Herkunft:

von lateinisch privatim → la „privat“[1]

Synonyme:

[1] persönlich, privat, vertraulich, außerdienstlich

Beispiele:

[1] „In bestimmten Situationen hält eine Diktatur eben gerade das nicht aus: dass öffentlich zum ersten Mal gesagt wird, was privatim jeder schon immer wusste.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden privatim empfangen, sich privatim engagieren, privatim sein

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „privatim
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „privatim
[*] canoonet „privatim
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalprivatim

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1099
  2. Robert Leicht: Wenn die Macht fadenscheinig wird. In: Zeit Online. ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 29. Januar 2013).