preislich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

preislich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
preislich
Alle weiteren Formen: Flexion:preislich

Worttrennung:

preis·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈpʁaɪ̯sˌlɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild preislich (Info)
Reime: -aɪ̯slɪç

Bedeutungen:

[1] Kaufmannssprache: den Preis betreffend; im Preis
[2] veraltet: löblich

Herkunft:

Synonyme:

[2] anerkennenswert, laudabel, lobenswert, rühmlich, verdienstvoll

Sinnverwandte Wörter:

[1] finanziell, geldlich, monetär, pekuniär

Gegenwörter:

[2] schändlich, verabscheuenswürdig

Beispiele:

[1] Die Branche könne den Verbrauchern "preislich attraktive Angebote" machen, sagte der Sprecher des Verbandes Deutscher Omnibusunternehmen, Martin Kaßler, der Zeitung.[2]
[1] Und zwar für die Pendler. Die sind grundsätzlich zwar preislich begünstigt, bei der Westbahn ab kommenden Montag allerdings nicht mehr.[3]
[1] Preislich nehmen sich Franzosen und Briten nicht viel: 150 000 Euro wollen die Astrium-Manager für die Reise von 90 Minuten verlangen.[4]
[1] Haushaltsgeräte: Obwohl manch mit Design-Preisen gekürtes Modell preislich sicherlich am besten unter den Weihnachtsbaum passen würde, sollte man zum Fest der Liebe doch davon absehen, Dinge, die mit Arbeit in Verbindung stehen, zu verschenken.[5]
[1] Das rechnet sich nur, wenn ein Basismodell, das preislich ganz gut auf allen relevanten Märkten mithalten kann, klug ergänzt wird durch verschiedene Ausstattungsoptionen.[6]
[2] Dein Glück bei Goethe, so preislich Du es auch in den brillantesten Zügen herausstreichst, kömmt mir nicht unerwartet, …[7]
[2] Es war preislich zu hören: alle Geschöpfe lobeten Gott.[8]
[2] Ein preislich Vöglein flügelt und flattert
Vom hohen Himmelshaus herab zum Herdbord,
Der schnelle Schnabel schluckelt ein Schnitzlein
Papiernen Prunktums preisbares Prachtwerk.[9]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] attributiv: preisliche Wettbewerbsfähigkeit; preislicher Unterschied; preisliches Zugeständnis
[1] adverbial: ist preislich attraktiv, günstig, niedriger, uninteressant, unübertroffen, vorteilhaft; jemanden preislich überforden, übervorteilen; jemandem preislich entgegenkommen; preislich festlegen, fixieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Duden online „preislich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „preislich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpreislich
[1] The Free Dictionary „preislich
[1] wissen.de – Wörterbuch „preislich
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „preislich
[*] canoonet „preislich

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „preislich
  2. "30 bis 40 Prozent" billiger als die Bahn. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 4. März 2014).
  3. Hanna Kordik: Westbahn: Wenn die Eisenbahn drüberfährt. In: DiePresse.com. 6. September 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 4. März 2014).
  4. Philippe Starck und Marc Newson: Ziemlich abgehoben. In: sueddeutsche.de. Magazin Heft 40/2007, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 4. März 2014).
  5. Flop-Geschenke: Vom Bügeleisen bis zum undefinierbaren Etwas. In: Welt Online. 20. Dezember 2013, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 4. März 2014).
  6. Horst Wildemann: Made in Germany: Die Baukasten-Pioniere. In: Zeit Online. Nummer 07/2014, 6. Februar 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. März 2014).
  7. Walter Benjamin → WP: Deutsche Menschen. In: Projekt Gutenberg-DE. Bertram an Sulpiz Boisserée; Heidelberg, den 11. Mai 1811 (URL).
  8. Joseph von Lauff → WP: Die heiligen drei Könige. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 17 (URL).
  9. Hans Ostwald → WP: Vergnügte Tiere. In: Projekt Gutenberg-DE. Richard Wagner (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Preislied