polimorfisme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

polimorfisme (Katalanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

el polimorfisme

els polimorfismes

Worttrennung:

po·li·mor·fis·me

Aussprache:

IPA: östlich: [puɫimurˈfizmə], westlich: [poɫimoɾˈfizme]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] allgemein: die Vielgestaltigkeit
[2] Biologie: das normale Vorkommen prinzipiell unterschiedlich gestalteter Individuen innerhalb einer Art wie beispielsweise die Polymorphie der verschiedenen Kasten bei staatenbildenden Insekten (Arbeiterinnen, Soldaten, Königin und so weiter)
[3] Biologie: das Auftreten von Genvariationen in einer Population
[4] Chemie, Mineralogie: die Eigenschaften einiger chemischer Verbindungen in zwei oder mehreren Modifikationen zu kristallisieren
[5] Informatik: ein Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung, bei der sich ein Bezeichner – ein Wert (Literal), eine Variable oder eine Methode (Funktion) – in Abhängigkeit von dem Kontext, in dem er verwendet wird, semantisch differenziert darstellt oder verhält.
[6] Linguistik: das Vorhandensein von unterschiedlichen sprachlichen Ausdrucksformen für gleiche Bedeutungen oder grammatische Funktionen

Herkunft:

von dem altgriechischen Substantiv πολυμορφία (polymorphía) → grc „Vielgestaltigkeit“

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–6] Katalanischer Wikipedia-Artikel „polimorfisme
[1–3, 6] Gran Diccionari de la llengua catalana: „polimorfisme
[1, 2, 4] Enciclopèdia Catalana (Herausgeber): Gran enciclopèdia catalana. Zweite Auflage, 25 Bände und Atlas. Enciclopèdia Catalana, Barcelona 1989–1990, ISBN 84-85194-81-0, Band 18, Seite 182, Artikel „polimorfisme“

polimorfisme (Okzitanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

lo polimorfisme

los polimorfismes

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] allgemein: die Vielgestaltigkeit
[2] Biologie: das normale Vorkommen prinzipiell unterschiedlich gestalteter Individuen innerhalb einer Art wie beispielsweise die Polymorphie der verschiedenen Kasten bei staatenbildenden Insekten (Arbeiterinnen, Soldaten, Königin und so weiter)
[3] Biologie: das Auftreten von Genvariationen in einer Population
[4] Chemie, Mineralogie: die Eigenschaften einiger chemischer Verbindungen in zwei oder mehreren Modifikationen zu kristallisieren

Herkunft:

von dem altgriechischen Substantiv πολυμορφία (polymorphía) → grc „Vielgestaltigkeit“

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Claudi Balaguer, Patrici Pojada: Diccionari Català - Occità / Occitan - Catalan. Ediciones de la Tempestad SL, Llibres de l'Índex, Barcelona 2005, ISBN 84-95317-98-2, Seite 854, Eintrag „polimorfisme“