plaga homosexual

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

plaga homosexual (Spanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, kein Plural[Bearbeiten]

Singular

Plural

la plaga homosexual

Worttrennung:
pla·ga ho·mo·se·x·u·al

Aussprache:
IPA: [ˈplaɤa ˌomoseˠˈswal]
Hörbeispiele:
Reime: -al

Bedeutungen:
[1] abwertend: Schwulenpest

Beispiele:
[1] « Posteriormente se le denominó como la "plaga homosexual"[1]
„Im Nachhinein wurde es als ‚Schwulenpest‘ bezeichnet.“
[1] « El sida, como construcción social (en el sentido de una extensa devastación, de una amenaza a los derechos civiles, de un emblema de la sexualidad y de la muerte, de una ‹plaga homosexual›, de una constitución posmoderna, etc.[…] »[2]
„Aids als soziale Konstruktion (im Sinne einer Verwüstung weitreichenden Ausmaßes, einer Bedrohung der Bürgerrechte, eines Sinnbilds für Sexualität und Tod, einer ‚Schwulenpest‘, einer postmodernen Konstitution, etc. […]“
[1] « Más de quince años después de que se difundieran los rumores de una plaga homosexual a través de los baños turcos de Nueva York y San Francisco, casi 30 millones de personas -homosexuales y heterosexuales por igual- habían sido infectados por el VIH, el virus que provoca la que ha sido, hasta ahora, una enfermedad casi invariablemente fatal. »[3]
„Mehr als fünfzehn Jahre nachdem Gerüchte über eine von den türkischen Bädern New Yorks und San Franciscos aus verbreiteten Schwulenpest die Runde machten, wurden annähernd 30 Millionen Menschen – homosexuelle wie heterosexuelle – mit HIV infiziert, dem Virus, der die bis heute beinahe unverändert fatal gebliebene Krankheit Aids verursacht.“
[1] «[…]el SIDA tenía una característica especial adicional que facilitaba la designación de los culpables: era una ‹plaga homosexual›. »[4]
„[…] AIDS hatte eine zusätzliche Besonderheit, die die Kennzeichnung der Schuldigen ermöglichte: es war eine ‚Schwulenpest‘.
[1] « Ni un segundo tardó el pintor de talento dudoso que estaba a cargo de las artes plásticas en proferir su diatriba entusiasta contra la deleznable plaga homosexual y apoyar calurosamente la oportuna decisión de las autoridades; a él, confesó, le asqueaba haber observado, principalmente en el comedor, el comportamiento afeminado de algunos alumnos, las sospechosas caricias excesivas entre alumnas. »[5]
„Nicht mal eine Sekunde brauchte der zweifelhaft talentierte Maler, der sich der Bildenen Künste verschrieben hatte, um seine begeisterte Streitschrift gegen die verwerfliche Schwulenpest Ausdruck zu verleihen und um lebhaft gegen die opportune Entscheidung der Obrigkeit zu wettern; er gestand, dass er, besonders im Speisesaal, angewidert das verweiblichte Benehmen einiger Studenten, die verdächtigen, übermäßigen Liebkosungen unter ihnen, beobachtet hatte.“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Hunter College (Hrsg.): CENTRO de Estudios Puertorriqueños. Bände 5–6, New York 1992, Seite 157. Zitiert nach Google Books.
  2. Alexander García Düttmann, Luis Fernández-Castañeda: La discordia del SIDA. Cómo se piensa y se habla acerca de un virus. ANAYA & M. Muchnik, Madrid 1995, ISBN 978-84-7979-214-5, Seite 56. Zitiert nach Google Books.
  3. Juan Ignacio Oto (Hrsg.): Ercilla. Nummer 3049–3057. Sociedad Editora Revista "Ercilla", Santiago de Chile 1997, ISSN 0013-9971. Zitiert nach Google Books.
  4. Petr Skrabanek: LA MUERTE DE LA MEDICINA CON ROSTRO HUMANO. Ediciones Díaz de Santos, Madrid 1999, ISBN 978-84-7978-389-1, Seite 83. (Originaltitel: The Death of Human Medicine, übersetzt von Julián Velasco Gutiérrez.) Zitiert nach Google Books
  5. Ugo Ulive: Las cenizas de Marx. Novela. Ediciones Trilce, Montevideo [Uruguay] 2005, ISBN 9974-32-400-9, Seite 90. Zitiert nach Google Books.