partizipatorisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

partizipatorisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
partizipatorisch
Alle weiteren Formen: Flexion:partizipatorisch

Worttrennung:

par·ti·zi·pa·to·risch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [paʁtit͡sipaˈtoːʁɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -oːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] auf Partizipation (=Teilhabe) gründend

Beispiele:

[1] In der Mehrheit der Basiseinheiten ist eine Mehrheit von Bürgern dauerhaft zur Wahl politisch fähiger Anhänger der partizipatorischen Demokratie motiviert.[1]
[1] Soziokulturelle Animation gilt als klassischer Ansatz partizipatorischer Kulturarbeit, […].[2]
[1] Der springende Punkt bei partizipatorischen Kulturvermittlungsprojekten ist, dass man sich nicht FÜR eine Gruppe sondern MIT einer Gruppe ein Angebot überlegt und erarbeitet.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] partizipatorische Demokratie; partizipatorische Unternehmensführung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „partizipatorisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „partizipatorisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpartizipatorisch

Quellen:

  1. Clausjohann Lindner: Kritik der Theorie der partizipatorischen Demokratie. Springer-Verlag, 2013, ISBN 9783322877635, Seite 150 (zitiert nach Google Books).
  2. Heinz Nigg: Da und fort. Leben in zwei Welten. www.medienheft.ch, 25. August 2003, abgerufen am 9. August 2017.
  3. Partizipation – der Vorgang des Beteiligseins. www.kulturkontakt.or.at, abgerufen am 8. Januar 20009 (Deeplink durch Surfacelink ersetzt).