parasitär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

parasitär (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
parasitär
Alle weiteren Formen: Flexion:parasitär

Worttrennung:

pa·ra·si·tär, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [paʁaziˈtɛːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild parasitär (Info)
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Biologie: sich von einem anderen Organismus ernährend, ohne diesen (sofort) zu töten; in der Art eines Parasiten
[2] Medizin: durch Parasiten hervorgerufen
[3] übertragen, abwertend: andere Personen, Firmen oder Institutionen ausnutzend oder an ihnen bereichernd, ohne eine Gegenleistung zu erbringen
[4] Elektrotechnik: durch die Herstellung bedingte Nebeneigenschaft von Bauteilen

Synonyme:

[1] schmarotzerhaft, parasitisch

Beispiele:

[1] Paraspidodera uncinata ist ein parasitär im Blinddarm und Grimmdarm von Meerschweinchen lebender Fadenwurm aus der Familie der Heterakidae.[1]
[1] Im Gegensatz zu anderen Männchen der Tiefsee-Anglerfische leben die von Melanocetus johnsonii nicht parasitär am Weibchen festgewachsen sondern sind freischwimmend.[2]
[1] Die Larven bestimmter parasitärer Fadenwürmer nisten sich dagegen in die Muskeln von Grashüpfern ein.[3]
[2] Die Trichinellose ist eine durch Trichinen hervorgerufene parasitäre Infektionskrankheit (Parasitose).[4]
[2] Als Dicrocoeliose wird die parasitäre Erkrankung bezeichnet, die durch den Kleinen Leberegel verursacht wird.[5]
[2] Parasitäre Erkrankungen gehören in unseren Breitengraden nicht zu den häufigsten Problemen in einer internistischen Praxis.[6]
[3] Einmal mehr geht es also darum, dass eine Firma angeblich parasitär von den Erzeugnissen einer anderen Firma profitiert, indem sie eine Plattform für deren Veröffentlichung durch Dritte zur Verfügung stellt.[7]
[3] Metasearcher kommen und gehen und leben dabei - aus Perspektive der Surchengine-Anbieter - quasi parasitär auf Kosten der Suchmaschinen.[8]
[4] Begriffe dieser sogenannten parasitären oder begleitenden Kapazitäten sind zum Beispiel „Streukapazität“, „kapazitive Störeinkopplung“ oder „Leitungskapazität“[9]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] parasitär leben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „parasitär
[*] canoonet „parasitär
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalparasitär
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden - Das große Fremdwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim 2007 (auf CD-ROM).
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Paraspidodera uncinata“ (Stabilversion)
  2. Wikipedia-Artikel „Buckliger Anglerfisch“ (Stabilversion)
  3. Roland Röhl: Lebensziel: gefressen werden. Zoologie. In: Zeit Online. Nummer 28/1984, 6. Juli 1984, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Januar 2013).
  4. Wikipedia-Artikel „Trichinellose“ (Stabilversion)
  5. Wikipedia-Artikel „Dicrocoeliose“ (Stabilversion)
  6. M. Battegay und J. Mössner: Parasitäre Erkrankungen. Der Internist, Volume 47, Number 8, August 2006, abgerufen am 7. März 2010 (Surface Link).
  7. Frank Patalong: Kostenlose Videoseiten: Pornografen klagen gegen angebliche Parasiten. In: Spiegel Online. 24. Februar 2010, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 31. Januar 2013).
  8. Frank Patalong: Life after Google I: Besser suchen, wirklich finden. In: Spiegel Online. 13. November 2002, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 31. Januar 2013).
  9. Wikipedia-Artikel „Kondensator (Elektrotechnik)“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: parasitoid