oyggj

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

oyggj (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ oyggj oyggin oyggjar oyggjarnar
Akkusativ oyggj oynna oyggjar oyggjarnar
Dativ oyggj oynni oyggjum oyggjunum
Genitiv oyggjar oyggjarinna oyggja oyggjanna

Worttrennung:

oyggj, Plural: oyggj·ar

Aussprache:

IPA: [ɔd͡ʒː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] von Wasser umgebenes Stück Land; Insel
[2] in der Fahrbahn liegende, erhöhte und durch Bordsteine abgegrenzte Fläche, die in der Regel nicht befahren werden darf; Verkehrsinsel
[3] Walküre
[4] Maschine

Herkunft:

Von altnordisch ey „Insel“, Pl. eyjar. Aufgrund der färöischen Verschärfung wurde hieraus oyggj, oyggjar (oy + ggj; [ɔɪː] + [d͡ʒː] = [ɔd͡ʒː], das [ɪ] im Diphthong fällt somit weg). Dieses Phänomen wirkte sich jedoch nicht auf die Inselnamen der Färöer selber aus, die (fast) alle auf -oy enden: Føroyar (Pl.), Borðoy, Eysturoy, Fugloy, Hestoy (neben Hestur), Kalsoy, Kunoy, Nólsoy, Sandoy, Skúvoy, Streymoy, Suðuroy, Svínoy, Vágoy (neben Vágar) und Viðoy; aber: Álandsoyggjar, Bahamaoyggjar, etc. (s.u.). Inseln im Ausland werden folglich auf neufäröische Art benannt, während bei den eigenen Inseln die ältere Sprachstufe verwendet wird. Allerdings nicht immer. So ist es durchaus üblich, anstatt í Suðuroy „auf Suðuroy“ vor Ort í Suðuroynni „auf der Südinsel“ zu sagen. [Quellen fehlen]

Oberbegriffe:

[1] land

Wortbildungen:

flotoyggj, gosoyggj, grannaoyggj, hálvoyggj, oyðioyggj, útoyggj
oyggjaflokkur, oyggjafólk, oyggjaleiv, oyggjahav, oyggjaland, oyggjaleikir, oyggjarbátur, oyggjarbrúdleyp, oyggjarendi, oygaríki, oyggjarkyrra, oyggjarmaður, oyggjarnavn, oyggjarskeggi, oyggjarviður, oyggjarveðurlag
Álandsoyggjar, Bahamaoyggjar, Fidjioyggjar, Filipsoyggjar, Grønhøvdaoyggjar, Suðuroyggjar, Komoroyggjar, Maldivoyggjar, Marshalloyggjar, Orknoyggjar, Sálomonsoyggjar und Seyskelloyggjar

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 595.