neutral

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

neutral (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
neutral neutraler am neutralsten
Alle weiteren Formen: Flexion:neutral

Worttrennung:
neu·t·ral, Komparativ: neu·t·ra·ler, Superlativ: am neu·t·rals·ten

Aussprache:
IPA: [nɔɪ̯ˈtʁaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild neutral (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:
[1] nicht parteiisch und/oder voreingenommen
[2] Physik: (keine Steigerung) elektrisch ungeladen
[3] Chemie: (keine Steigerung) weder sauer noch basisch, pH-Wert sieben
[4] Mechanik: (keine Steigerung) mit keiner Größe (Kraft, Moment, …) beaufschlagt (siehe auch beaufschlagen)
[5] Grammatik: (keine Steigerung) sächlichen Geschlechts

Abkürzungen:
[1–5] neutr.
[5] n.

Herkunft:
von lateinisch neutrālis → la, dies zu neuter → la[1][2]

Synonyme:
[1] unparteiisch, unvoreingenommen
[2] entladen, ungeladen
[2–4] ausgeglichen
[4] ausgewogen, entspannt
[5] sächlich

Sinnverwandte Wörter:
[4] unbeaufschlagt

Gegenwörter:
[1] parteiisch
[2] positiv, negativ
[3] sauer, basisch oder alkalisch
[4] belastet
[5] maskulin, feminin

Unterbegriffe:
[2–4] klimaneutral

Beispiele:
[1] Er ist ein neutraler Beobachter.
[1] „Ich spreche nicht von einer neutralen Position aus, sondern als Lyriker, Berliner und Jude.“[3]
[2] Neutronen sind elektrisch neutrale Teilchen.
[3] Destilliertes Wasser ist eine neutrale Lösung
[4] ein neutrales Bauteil
[5] die neutrale Form eines Adjektivs

Redewendungen:
[1] sich neutral halten

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] neutraler Standpunkt, neutrale Mutation, neutraler Schiedsrichter

Wortbildungen:
Neutralisation, neutralisieren, Neutralität, Neutron, Neutrino
aufkommensneutral, CO2-neutral, klimaneutral, planstellenneutral

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „neutral
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „neutral
[1] canoonet „neutral
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonneutral
[1–3, 5] Duden online „neutral

Quellen:

  1. Duden online „neutral
  2. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen (nach Pfeifer)
  3. Max Czollek: Desintegriert Euch! 5. Auflage. Carl Hanser Verlag, München 2018, ISBN 978-3-446-26027-6, Seite 11.