national

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 30. Woche
des Jahres 2017 das Wort der Woche.

national (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
national nationaler am nationalsten
Alle weiteren Formen: Flexion:national

Worttrennung:

na·ti·o·nal, Komparativ: na·ti·o·na·ler, Superlativ: am na·ti·o·nals·ten

Aussprache:

IPA: [ˌnat͡si̯oˈnaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild national (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] eine Nation betreffend; (flächendeckend) innerhalb einer Nation, nicht über Grenzen hinaus
[2] für eine Nation charakteristisch
[3] um die Interessen einer Nation bemüht

Herkunft:

Das Wort ist erstmals in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts als Bestandteil des Kompositums „Nationalversammlung“ belegt; als selbständiges Adjektiv wird es erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter Einfluss des gleichbedeutenden französischen national → fr allgemein gebräuchlich.[1]

Synonyme:

[1] staatlich (innerstaatlich); veraltet: völkisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] einheimisch, inländisch, landesweit
[2, 3] vaterländisch
[3] nationalistisch, patriotisch, selbstbestimmt, unabhängig

Gegenwörter:

[1] binational, international, multinational, völkerübergreifend; grenzüberschreitend

Oberbegriffe:

[1] Ortsangabe

Beispiele:

[1] Es findet jährlich eine nationale Fußballmeisterschaft statt.
[1] „Dieser Mangel steht in einem deutlichen Missverhältnis zu dem immer wieder von nationalen und europäischen Instanzen erklärten Einsatz für die europäische Sprachenvielfalt und die Mehrsprachigkeit der Europäer.“[2]
[1] „Ein Land, welches vor kaum mehr als einem Jahrhundert [34] in seinen »nationalsten« Institutionen starke Ähnlichkeiten mit der Monarchie DIOKLETIANS aufwies, kann in der Tat keine »historisch« orientierte und dabei doch lebensfähige »Reform« vornehmen.“[3]
[2] Es handelt sich hierbei um ein nationales Kulturgut.
[2] Seine vorgetragenen Ansichten waren durch ein nationales Vorurteil getrübt.
[3] Er setzt sich besonders stark für die nationalen Belange ein.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] von nationalem Interesse

Wortbildungen:

Adjektive: nationaldemokratisch, nationalistisch
Substantive: Nationalarchiv, Nationalbank, Nationalbewusstsein, Nationalbibliothek, Nationalchina, Nationaleigenschaft, Nationaleinkommen, Nationalelf, Nationalepos, Nationalfeiertag, Nationalgalerie, Nationalgarde, Nationalgericht, Nationalgetränk, Nationalgut, Nationalheld, Nationalhymne, Nationalisierung, Nationalismus, Nationalist, Nationalität, Nationalitätenkonflikt, Nationalitätskennzeichen, Nationalkonvent, Nationalmannschaft, Nationalmeisterschaft, Nationalmuseum, Nationalmusik, Nationalpark, Nationalrat, Nationalsozialismus, Nationalspieler, Nationalsport, Nationalstaat, Nationalstolz, Nationalversammlung
Verben: nationalisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Artikel „national
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „national
[1, 3] Duden online „national
[*] canoo.net „national
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnational

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Nation“.
  2. Gerhard Stickel: Lexikalische Herausforderungen. In: Sprachreport. Nummer Heft 1–2, 2013, Seite 43–44, Zitat Seite 43; IDS: Institut für deutsche Sprache.
  3. Max Weber Zur Lage der bürgerlichen Demokratie in Rußland

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: rational