nassforsch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

nassforsch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
nassforsch nassforscher am nassforschesten
am nassforschsten
Alle weiteren Formen: Flexion:nassforsch

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

naßforsch

Worttrennung:

nass·forsch, Komparativ: nass·for·scher, Superlativ: am nass·for·sches·ten, am nass·forschs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈnasˌfɔʁʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild nassforsch (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, meist pejorativ: absichtlich besonders energisch, schneidig

Herkunft:

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufdringlich, flapsig, frech, impertinent, kess, unverfroren, unverschämt, vorlaut

Beispiele:

[1] Mit ihrer nassforschen Art macht sie sich nicht nur Freunde.
[1] Den nassforschen Auftritt von früher hat er sich inzwischen abgewöhnt.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nassforsch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalnassforsch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1195, Eintrag „nassforsch“.
  2. Michael Schlieben: Kanzler Westerwelle. FDP-Höhenflug. In: Zeit Online. 15. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 22. April 2012).