nagen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

nagen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich nage
du nagst
er, sie, es nagt
Präteritum ich nagte
Konjunktiv II ich nagte
Imperativ Singular nag!
nage!
Plural nagt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
genagt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:nagen

Anmerkung:

Noch im 16. Jahrhundert konjugierte nagen wie tragen[1]

Worttrennung:

na·gen, Präteritum: nag·te, Partizip II: ge·nagt

Aussprache:

IPA: [ˈnaːɡn̩], [ˈnaːɡŋ̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild nagen (Info)
Reime: -aːɡn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: mit den Zähnen kleine Stücke einer harten Substanz abbeißen, trennen
[2] intransitivunpersönlich: jemanden quälen, peinigen, zerfressen
[3] transitiv: ein Loch mit Hilfe der Zähne machen
[4] transitiv: etwas mit den Zähnen abscheren

Unterbegriffe:

[1] abnagen, annagen, benagen, durchnagen, zernagen

Beispiele:

[1] Der Biber nagt an einem Baumstamm.
[1] Der Hund nagt am Knochen.
[1] Heute gibt es krosch gebratene Hühnerflügel, etwas an dem man gut nagen kann.
[1] Ich nage schon seit Wochen an dem Problem, wie ich meinen Urlaub finanzieren soll.
[1] Am ehemaligen Tanzpalast hat auch der Zahn der Zeit genagt.
[2] Der Kummer nagt an ihm.
[2] Eberwald hatte die Abstimmung gewonnen, das nagte an ihr.
[2] Seit Tagen nagte der Hunger an ihnen.
[3] Die Ratten haben ein Loch ins Gartenhäuschen genagt.
[3] Einer schlauen Ratte gleich, die ihr Lieblingsloch blockiert vorfindet, hatte Gilbey sich einfach ein neues Loch genagt und war durch dieses Loch entwischt.[2]
[4] Die Löwen haben das Fleisch von den Knochen des Gnus genagt.
[4] Zwei Landgänger hatte sie schon zu sich ins Unterwasser geholt, ihnen Seele und Gedächtnis ausgesaugt und dann das Fleisch von den Knochen genagt.[3]

Redewendungen:

[1] am Hungertuch nagen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand nagt an etwas; der Zahn der Zeit nagt an etwas, an einem Knochen nagen, an einem Problem nagen
[2] etwas nagt an jemandem; der Hunger, der Kummer, der Zweifel nagt, das schlechte Gewissen nagt, die Ungewissheit nagt

Wortbildungen:

Konversionen: genagt, Nagen, nagend
Substantive: Nager, Nagetier, Nagezahn
Verben: abnagen, annagen, benagen, durchnagen, zernagen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nagen
[1] canoo.net „nagen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnagen
[1–4] The Free Dictionary „nagen
[1–4] Duden online „nagen

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nagen
  2. Lucius Shepard: Das Leben im Krieg. Roman. Heyne Verlag, 2015 (übersetzt von Irene Bonhorst), ISBN 9783641116798 (zitiert nach Google Books).
  3. Martin Alexander: Der Meister der Türme. Roman. Bastei Lübbe, 2014, ISBN 9783838759470 (zitiert nach Google Books).