nagen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

nagen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich nage
du nagst
er, sie, es nagt
Präteritum ich nagte
Konjunktiv II ich nagte
Imperativ Singular nag!
nage!
Plural nagt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
genagt haben
Alle weiteren Formen: nagen (Konjugation)

Worttrennung:

na·gen, Präteritum: nag·te, Partizip II: ge·nagt

Anmerkung:

Noch im 16. Jahrhundert konjugierte nagen wie tragen[1]

Aussprache:

IPA: [ˈnaːɡn̩], [ˈnaːɡŋ̩], Komparativ: [ˈnaːktə], Superlativ: [ɡəˈnaːkt]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aːɡn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: mit den Zähnen kleine Stücke einer harten Substanz abbeißen, trennen
[2] unpersönlich: jemanden quälen, peinigen, zerfressen

Unterbegriffe:

[1] abnagen, annagen, benagen, zernagen

Beispiele:

[1] Der Biber nagt an einem Baumstamm.
[1] Der Hund nagt am Knochen.
[1] Heute gibt es krosch gebratene Hühnerflügel, etwas an dem man gut nagen kann.
[1] Ich nage schon seit Wochen an dem Problem, wie ich meinen Urlaub finzanzieren soll.
[1] Am ehemaligen Tanzpalast hat auch der Zahn der Zeit genagt.
[2] Der Kummer nagt an ihm.
[2] Eberwald hatte die Abstimmung gewonnen, das nagte an ihr.
[2] Seit Tagen nagte der Hunger an ihnen.

Redewendungen:

[1] am Hungertuch nagen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand nagt an etwas; der Zahn der Zeit nagt an etwas, an einem Knochen nagen, an einem Problem nagen
[2] etwas nagt an jemandem; der Hunger, der Kummer, der Zweifel nagt, das schlechte Gewissen nagt, die Ungewissheit nagt

Wortbildungen:

[1] Nagetier

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nagen
[1] canoo.net „nagen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnagen
[1, 2] The Free Dictionary „nagen

Quellen:

  1. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „nagen