nógvur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

nógvur (Färöisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Stark Schwach Stark Schwach
Nominativ m nógvur nógvi nógvir nógvu
Akkusativ nógvan nógva nógvar
Dativ nógvum nógvum
(Genitiv) (nógvs) (nógva/nógvra)
Nominativ f nógv nógva nógvar
Akkusativ nógva nógvu nógvar
Dativ nógvari nógvum
(Genitiv) (nógvar/nógvrar) (nógva/nógvra)
Nominativ n nógv nógva nógv
Akkusativ nógv nógv
Dativ nógvum nógvum
(Genitiv) (nógvs) (nógva/nógvra)
Anm.: Die Genitivform wird heute nicht mehr verwendet und ist nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.

Worttrennung:

nógv·ur

Aussprache:

IPA: m [ˈnɛɡvʊɹ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] viel

Synonyme:

[1] mikil

Gegenwörter:

[1] fáur

Beispiele:

[1] Tað nógva av seyðinum doyði.
Der Großteil der Schafe starb. (wörtlich: „das viele von den Schafen“)
[1] Hann var fyri tað nógva heima hjá teimum.
Er war die meiste Zeit daheim bei ihnen. (wörtlich: „er war für das viele“)
[1] Tað er nógv fyri at hugsa sær.
Das ist ganz schön ärgerlich. (wörtlich: „da ist viel für sich zu denken“)
[1] Tað er nógv ímillum.
Das ist ein großer Unterschied. (wörtl.: „es gibt viel dazwischen“)
[1] Hatta hevur ikki nógv upp á seg at gera.
Das ist leicht zu erledigen. (wörtlich: „dies hat nicht viel auf sich zu machen“)
[1] Hann var ikki nógv til bókina.
Er las nicht viel. (wörtlich: „er war nicht viel zum Buche“)
[1] Hann gjørði ikki nógv um seg.
Er war ein friedlicher, ruhiger Mensch. (wörtlich: „er machte nicht viel um sich“)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ov nógv [ɔˈnɛɡv] - zu viel
[1] nógvur fiskur - viel Fisch, viele Fische
[1] nógvur sjógvur - viel See(gang), viel Wasser
[1] nógvar hundrað krónur - viele hundert Kronen
[1] í nógvum vindi - bei viel Wind, bei Starkwind
[1] líka nógvar kvinnur sum menn - gleich viele Frauen wie Männer
[1] seinastu nógvu árini - in den letzten Jahren (wörtl.: „den letzten vielen Jahren“)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 576 f.