nässen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

nässen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich nässe
du nässt
er, sie, es nässt
Präteritum ich nässte
Konjunktiv II ich nässte
Imperativ Singular näss!
nässe!
Plural nässt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
genässt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:nässen

Worttrennung:

näs·sen, Präteritum: näss·te, Partizip II: ge·nässt

Aussprache:

IPA: [ˈnɛsn̩], Präteritum: [ˈnɛstə], Partizip II: [ɡəˈnɛst]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɛsn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: nass, feucht werden, Flüssigkeit abgeben oder absondern
[2] transitiv: nass machen, feucht machen
[3] intransitiv weidmännisch: urinieren (des Wildes)

Herkunft:

Ableitung zum Adjektiv nass
nasz machen, erst im 17. Jahrhundert neben netzen aufgekommen: nässen [1]

Synonyme:

[1] feuchten, nässeln
[2] anfeuchten, befeuchten, besprengen, bewässern, durchfeuchten, einsprengen, feucht/nass machen, feuchten, sprengen
gehoben: benässen, benetzen, durchtränken, netzen

Gegenwörter:

[1, 2] trocknen

Unterbegriffe:

einnässen, durchnässen

Beispiele:

[1] „Sie leidet an der Armenkrankheit Skrofulose, einem tuberkulösen Ausschlag der Haut, nässend und eitrig, erst mit 18 Jahren kann sie die Verbände abnehmen.“[2]
[1] „In Neubauten nässen die Wände, bröckelt die Fassade. Schlechtes Material und Pfuscharbeit verursachen Jahr für Jahr in der Bundesrepublik Bauschäden von 1,2 Milliarden Mark.“[3]
[2] „Vorsichtig hob er das Laubwerk empor, damit die Äste ihr nicht in die Augen schlagen, die fallenden Tropfen sie nicht nässen konnten, bereitete ihr einen Sitz, wickelte sie sorgfältig ein, sie vor Nässe und Regen zu schützen […].“[4]
[2] „Jedes Mal, wenn das Schiff in eine Welle stieß, näßte die hochstäubende Gischt die Umherstehenden. Aber die Erwartung hielt sie, wo sie waren.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Wunde nässt
[2] das Bett nässen

Wortbildungen:

genässt, Nässen, nässend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nässen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nässen
[1, 2] canoo.net „nässen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnässen
[1] The Free Dictionary „nässen
[1–3] Duden online „nässen
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „nässen

Quellen:

  1. nässen woerterbuchnetz.de, abgerufen am 23. November 2014
  2. Konrad Heidkamp: Mir graut vor meinen Gedichten. In: Zeit Online. Nummer 46, 8. November 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Juni 2014).
  3. Vernebelte Sicht. In: Spiegel Online. Nummer 22, 28. Mai 1984, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 23. Juni 2014).
  4. Arthur Kahane: Willkommen und Abschied. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  5. Joachim Fest: Im Gegenlicht: Eine italienische Reise. 2. Auflage. Goldmann, München 1996, ISBN 3-442-72008-7, Seite 15.

Ähnliche Wörter:

Nasen