mithören

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mithören (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich höre mit
du hörst mit
er, sie, es hört mit
Präteritum ich hörte mit
Konjunktiv II ich hörte mit
Imperativ Singular hör mit!
höre mit!
Plural hört mit!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
mitgehört haben
Alle weiteren Formen: Flexion:mithören

Worttrennung:

mit·hö·ren, Präteritum: hör·te mit, Partizip II: mit·ge·hört

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtˌhøːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild mithören (Info)

Bedeutungen:

[1] sich heimlich oder auch unabsichtlich etwas anhören, ein Gespräch mitverfolgen
[2] sich etwas mit anderen Personen anhören

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs hören mit dem Präfix (Derivatem) mit-

Synonyme:

[1] belauschen, abhören

Beispiele:

[1] „Kriminelle können Gespräche mithören und Bankkonten plündern.“[1]
[1] „Zusammen mit IT-Sicherheits-Kollegen der französischen Universität Paris-Saclay und der State University in North Carolina hat das Darmstädter Forscherteam herausgefunden, dass viele Smart-Home-Geräte, die mit Sprachassistenz und somit Mikrofon ausgestattet sind, Gespräche mithören können – wenn auch nicht immer beabsichtigt.“[2]
[2] „Eines schönen Tages, es war Pfingsten und alles tummelte sich auf den Wiesen und im Freien um Heu zu machen, habe ich das Radio aufgedreht, damit auch alle etwas von der schönen Musik mithören konnten.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „mithören
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mithören
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „mithören
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmithören
[1] The Free Dictionary „mithören
[1, 2] Duden online „mithören
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „mithören

Quellen:

  1. Patrick Bernau: Die Hacker hören mit. In: FAZ.NET. 24. Oktober 2006, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. Januar 2021).
  2. Astrid Ludwig: Wenn Siri und Alexa mithören. In: FAZ.NET. 4. August 2020, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. Januar 2021).
  3. Karl Zschörnig: Vom Dritten Reich zur DDR. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, 2010, ISBN 978-3-936592-21-4, Seite 12 (Zitiert nach Google Books)