mit Füßen getreten werden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mit Füßen getreten werden (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: mit Füssen getreten werden

Nebenformen:

etwas/jemanden mit Füßen treten

Worttrennung:

mit Fü·ßen ge·tre·ten wer·den

Aussprache:

IPA: [mɪt ˈfyːsn̩ ɡəˈtʁeːtn̩ ˈveːɐ̯dn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild mit Füßen getreten werden (Info)

Bedeutungen:

[1] mit etwas wird respektlos umgegangen, missachtet, ignoriert oder zuwidergehandelt

Beispiele:

[1] [F. W. Steinmeier:] „Die DDR war ein Staat, der die persönliche Freiheit seiner Bürger mit Füßen getreten hat […]“[1]
[1] „Obwohl Wohnen ein Grundrecht ist, wird es seit Jahren mit Füßen getreten, meint GA-Redakteurin Lisa Inhoffen. Gegen die Mangelware bezahlbare Wohnungen sollte schnell etwas getan werden.“[2]
[1] Dass die [Presse- und Meinungsfreiheit] nicht nur in der Türkei mit Füßen getreten wird - darauf verwies u.a. Kultursenator Carsten Brosda […][3]
[1] [28 Missbrauchsfälle im Bistum Dresden-Meißen:] „Der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers zeigte sich erschüttert über die Ergebnisse. "Ich schäme mich dafür, dass Kleriker und Ordensleute die menschliche Würde von Kindern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen mit Füßen getreten haben", sagte er.“[4]
[1] „Die Rechte von Arbeitnehmern sind in vielen Gesetzen festgehalten: Da gibt es das Bundesurlaubsgesetz, das Gesetz über die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder das Arbeitszeitgesetz. Doch was, wenn die dort verbrieften Rechte von den Arbeitgebern mit Füßen getreten werden? Im Niedriglohnsektor passiert das häufig.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: das Recht mit Füßen treten (Lautsprecherbild Audio (Info)), den Umweltschutz mit Füßen treten, die Artenvielfalt mit Füßen treten, sein Glück mit Füßen treten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „etwas / jemanden mit Füßen treten

Quellen:

  1. Debatte über DDR : „Die Freiheit mit Füßen getreten“. In: FAZ.NET. 29. März 2009, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 28. November 2018).
  2. Lisa Inhoffen: Kommentar zum Baugebiet "Im Rosenfeld" – Mit Füßen getreten. general-anzeiger-bonn.de, Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH, Bonn, Deutschland, 31. Juli 2018, abgerufen am 28. November 2018 (Deutsch).
  3. Lessingtage: "Das Wochenende hatte es in sich". In: Norddeutscher Rundfunk. 22. Januar 2018 (URL, abgerufen am 28. November 2018).
  4. Aktuelle Studie – 28 Missbrauchsfälle im Bistum Dresden-Meißen. In: Mitteldeutscher Rundfunk. 25. September 2018 (URL, abgerufen am 28. November 2018).
  5. Rechtsbruch ohne Risiko - Staat schont Ausbeuterfirmen. In: Norddeutscher Rundfunk. 24. Januar 2008 (Sendereihe: Panorama, URL, abgerufen am 28. November 2018).