med lock och pock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

med lock och pock (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

halvt med lock och halvt med pock, varken med lock eller pock, med lock eller pock

Worttrennung:

med lock och pock

Aussprache:

IPA: [ˈmɛːd ˈlɔkː ˌɔ ˈpɔkː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] im Sinne von: Überredung, sowohl locken als auch fordern[1]; mit Versprechungen und Drohungen[2]; mit Zuckerbrot und Peitsche[3]; im Guten oder Bösen[4]; mit guten Worten und mit Drohungen[5]; med lock eller pock: gerne oder ungerne, wohl oder übel[6]; wörtlich: „mit Locken und trotzigem Begehren“

Herkunft:

Das Substantiv lock → sv (Deckel, Locke) ist in dem Ausdruck med lock och pock im Sinne des Stubstantivs lockelse → sv (Lockung) zu sehen und bedeutet soviel wie mit guten Worten locken.[5] Das Substantiv pock → sv bezeichnet eine Forderung, die unter Drohung und mit Nachdruck gestellt wird.[7] Das Verb pocka → sv kennt man auch im Deutschen als „auf etwas pochen“.[8]

Sinnverwandte Wörter:

[1] med piskan och moroten, med käppen och moroten

Beispiele:

[1] Clintonregeringen har med lock och pock försökt få nordkoreanerna att ge med sig och tillåta inspektion av kärnanläggningarna.
Die Clintonregierung hat mit Zuckerbrot und Peitsche versucht, die Nordkoreaner zur Aufgabe zu bringen und eine Inspektion der Kernkraftanlagen zuzulassen.
[1] Banken försökte övertyga mig med lock och pock att teckna en försäkring.
Die Bank versuchte mich mit guten Worten und sanfter Drohung davon zu überzeugen, dass ich eine Versicherung abschließen solle.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (lock och pock&grad=M med lock och pock) "lock", Seite 527, Netzausgabe

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "lock", Seite 648, pock, Seite 847
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "lock", Seite 320
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 225
  4. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „lock“.
  5. 5,0 5,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „lock
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), lock Seite 721
  7. Svenska Akademiens Ordbok „pock
  8. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "pock", Seite 421