losbrechen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

losbrechen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich breche los
du brichst los
er, sie, es bricht los
Präteritum ich brach los
Konjunktiv II ich bräche los
Imperativ Singular brich los!
Plural brecht los!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
losgebrochen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:losbrechen

Worttrennung:

los·bre·chen, Präteritum: brach los, Partizip II: los·ge·bro·chen

Aussprache:

IPA: [ˈloːsˌbʁɛçn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, Hilfsverb haben: etwas gewaltsam abbrechen
[2] intransitiv, Hilfsverb sein: plötzlich und intensiv beginnen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs brechen mit dem Präfix los-[1]

Synonyme:

[1] abbrechen, abknicken, abmachen, abtrennen, wegbrechen
[2] einsetzen, losgehen, starten

Oberbegriffe:

[1] brechen, knicken
[2] anfangen, beginnen

Beispiele:

[1] Er hat einen Eiszapfen von der Dachrinne losgebrochen.
[1] In der Ferne klang das gewaltige Prasseln niedergehender Steinlawinen, die das Erdbeben auf den Höhen Berge vom Urgestein losbrach und vernichtend in die Täler schleuderte.[2]
[1] Er hatte kaum in dem Baume Fuß gefaßt, als er mit kräftiger Hand einen mächtigen Ast des Baumes, der voll der schönsten Früchte hing, losbrach und ihn dem Alten vor die Füße warf.[3]
[1] Als Hericart de Thury einige dieser Säulen losbrach, bemerkte er, daß sie inwendig hohl und mit schönen Eiskrystallen besetzt waren.[4]
[2] Wie auch immer, im Internet ist ein Shitstorm losgebrochen; um im militärischen Jargon zu bleiben, der Minister wird schwer angeschossen: „Dumm, dümmer, Klug“, „abgehobenes Mandl“, oder „Rücktritt“ sind noch die Harmlosigkeiten.[5]
[2] «Die Hölle ist losgebrochen», sagte ein Aktivist in Daraa der Nachrichtenagentur AP angesichts des intensiven Beschusses durch die Soldaten.[6]
[2] Als Martin Walser ein ritualisiertes Gedenken beklagt hat, ist ein Sturm der Entrüstung losgebrochen.[7]
[2] Eine ziemlich ähnliche Debatte ist dann losgebrochen, als Bildungsministerin Gehrer nicht mehr Bildungsministerin war …[8]
[2] Es genügte, wenn Kulis sagte: „huach zua!“, und die Lachstürme im Publikum brachen los.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] ein Beifallssturm, Begeisterungssturm, Gewitter, Orkan, Jubelsturm, Proteststurm brach los

Wortbildungen:

Konversionen: Losbrechen, losbrechend, losgebrochen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „losbrechen
[*] canoo.net „losbrechen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „losbrechen
[1, 2] The Free Dictionary „losbrechen
[1, 2] Duden online „losbrechen

Quellen:

  1. canoo.net – Wortbildung „losbrechen
  2. Edmund Kiss → WP; Koehler & Amelang (Herausgeber): Das gläserne Meer. Ein Roman aus den Urtagen. 1930 (Online, abgerufen am 16. Oktober 2018).
  3. Heinrich Oppermann: Hundert Jahre. In: Projekt Gutenberg-DE. Fünftes Buch: Die alte und die neue Generation, Erstes Kapitel: Hassan und sein Paradies in Zuwan (URL).
  4. Notizen aus dem Gebiete der Natur- und Heilkunde, gesammelt u. mitgetheilt von Ludwig Friedrich v(on) Froriep. Band 4, Lossius, 1823, Seite 69 (alte Schreibweisen im Zitat: ‚daß‘, ‚Eiskrystallen‘, zitiert nach Google Books).
  5. Chaos im Team Stronach. In: Krone Online. 21. April 2015 (URL, abgerufen am 16. Oktober 2018).
  6. sda/afp/ddp: «Die Hölle ist losgebrochen». In: NZZOnline. 15. Juli 2011, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 16. Oktober 2018).
  7. Joachim Frank im Gespräch mit Harald Welzer: Weitgehend ohne Moral. Berliner Zeitung, 16. Mai 2012, abgerufen am 16. Oktober 2018.
  8. Nationalrat, XXV.GP, Stenographisches Protokoll, 16. Sitzung. www.parlament.gv.at, 13. Mai 2014, Seite 102, abgerufen am 16. Oktober 2018.