leichtsinnig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

leichtsinnig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
leichtsinnig leichtsinniger am leichtsinnigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:leichtsinnig

Worttrennung:
leicht·sin·nig, Komparativ: leicht·sin·ni·ger, Superlativ: am leicht·sin·nigs·ten

Aussprache:
IPA: [ˈlaɪ̯çtˌzɪnɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] unvorsichtig Risiken eingehend, nicht an Gefahren und Verantwortung denkend

Herkunft:
[1] Ableitung zum Substantiv Leichtsinn mit dem Suffix -ig

Sinnverwandte Wörter:
[1] bedenkenlos, fahrlässig, gedankenlos, leichtfertig, locker, oberflächlich, pflichtvergessen, sorglos, sträflich, unbedacht, unbekümmert, unbesonnen, unentschuldbar, unreflektiert, unüberlegt, unverantwortlich, unvertretbar, unvorsichtig, verantwortungslos, wahllos, ziellos

Gegenwörter:
[1] besonnen, reflektiert, überlegt

Unterbegriffe:
[1] übermütig

Beispiele:
[1] Jugendliche sind oft leichtsinnig.
[2] „Wer den Weg zu seinem Ideale nicht zu finden weiss, lebt leichtsinniger und frecher, als der Mensch ohne Ideal.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] leichtsinnig sein, leichtsinnig handeln

Wortbildungen:
leichtsinnigerweise, Leichtsinnigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „leichtsinnig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leichtsinnig
[1] canoonet „leichtsinnig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonleichtsinnig
[1] The Free Dictionary „leichtsinnig
[1] Duden online „leichtsinnig
[1] www.zeno.org „leichtsinnig

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: inniglichste