kompromittieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

kompromittieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kompromittiere
du kompromittierst
er, sie, es kompromittiert
Präteritum ich kompromittierte
Konjunktiv II ich kompromittierte
Imperativ Singular kompromittier!
kompromittiere!
Plural kompromittiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
kompromittiert haben
Alle weiteren Formen: kompromittieren (Konjugation)

Worttrennung:

kom·pro·mit·tie·ren, Präteritum: kom·pro·mit·tier·te, Partizip II: kom·pro·mit·tiert

Aussprache:

IPA: [kɔmpʀomɪˈtiːʀən], Präteritum: [kɔmpʀomɪˈtiːɐ̯tə], Partizip II: [kɔmpʀomɪˈtiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden bloßstellen; in Verlegenheit bringen

Herkunft:

vom gleichbedeutenden französischen Verb compromettre → fr, abgeleitet vom lateinischen Verb compromittere → la „sich gegenseitig versprechen“[1]

Synonyme:

[1] blamieren, bloßstellen; bildungssprachlich: desavouieren, diskreditieren; umgangssprachlich: vorführen

Beispiele:

[1] Die Machthaber leugnen jede Verbindung zu diesen Mordwellen und verschanzen sich hinter der Behauptung, diese Morde würden sie mehr kompromittieren als die dissidentischen Taten der Ermordeten.[2]
[1] In den Feuilletons ging es zuletzt tagelang darum, ob Jürgen Habermas vor Jahren einen Zettel verschluckt habe, der ihn hätte kompromittieren können.[3]

Wortbildungen:

Kompromiss, Kompromittieren, kompomittierend, kompomittiert, Kompromittierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kompromittieren
[1] canoo.net „kompromittieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkompromittieren
[1] The Free Dictionary „kompromittieren
[1] Duden online „kompromittieren

Quellen:

  1. Duden online „kompromittieren
  2. Viktor Jerofejew: Der Fall Litwinenko: Am Ende siegt die Demagogie. In: FAZ.NET. 27. November 2006, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 3. Juni 2013).
  3. Reinhard Mohr: Mohrs Deutschlandgefühl: Aufschwung, na und? In: Spiegel Online. 4. Dezember 2006, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 3. Juni 2013).