kommun

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kommun (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
kommun kommuner am kommunsten
Alle weiteren Formen: Flexion:kommun

Worttrennung:

kom·mun, Komparativ: kom·mu·ner, Superlativ: am kom·muns·ten

Aussprache:

IPA: [kɔˈmuːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kommun (Info)
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich, veraltend: gemeinschaftlich, gemein

Herkunft:

Entlehnung aus dem Lateinischen vom Adjektiv communis → la „allen oder mehreren gemeinsam, allgemein“, in der ursprünglichen Bedeutung wohl „mitverpflichtet, mitleistend“, einer Ableitung zu com- → la, zu cum → lamit“, und munus → laLeistung, Amt“; siehe auch munia → laLeistungen, Pflichten[1]

Gegenwörter:

[1] privat

Beispiele:

[1] Aber auch ganz kommunes Streben der Bischöfe nach irdischer Prachtentfaltung bestimmte den Kirchenbau, schon vor der Jahrtausendwende fehlt es nicht an Zeugnissen eines regelrechten Wettstreits um die grösste und prächtigste Kirche.[2]
[1] Der rein negative Wunsch, das Gut des anderen oder diesen selbst zu zerstören, ist vermutlich nicht die kommunste Art, in der der Neid sich manifestiert – es würde sich dann eher um Haß handeln.[3]
[1] Alle Institutionen bestehen aus einer Vielzahl von Räumen; doch gemeinsam sind allen die kommunen Säle, deren Gebrauch sie sich teilen: der Vortragssaal der Bibliothek; die in dunklen Blautönen gestrichene Black Box, ein kompaktes, technisch raffiniert ausgerüstetes, variables Experimentiertheater mit etwa 200 Plätzen.[4]
[1] Schlaffe Brüste, graue Wäsche, ein dummes Lachen, meliertes Haar, eine kommune Bemerkung, weit unter allem möglichen; verbildeter Körper, geweiteter Nabel, glitzernde Augen, die das Glitzern nicht gewohnt sind … so tief sinkt man.[5]
[1] Nun, so ein kommuner Kerl weiß noch nicht, was der Socialismus zu bedeuten hat.[6]

Wortbildungen:

Substantive: Kommune, Kommunismus, Kommunist, Kommunität
Verb: kommunizieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kommun
[1] canoonet „kommun
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „kommun
[1] Duden online „kommun

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 982, Eintrag „kommun“.
  2. Die Kirche(n). Kommission für Tourismus-, Freizeit- und Pilgerseelsorge, 22. August 2011, abgerufen am 7. November 2016.
  3. Roderich Barth, Christopher Zarnow (Herausgeber): Theologie der Gefühle. Walter de Gruyter, 2015, ISBN 9783110387186 (zitiert nach Google Books).
  4. Manfred Sack: Das schöne Monster von München. In: Zeit Online. 8. November 1985, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. November 2016).
  5. Wikisource-Quellentext „Kurt Tucholsky: Ein Totengespräch“ (Stabilversion).
  6. Wikisource-Quellentext „Die dunkle Kammer oder Worte ohne Bilder“ (Stabilversion).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kommune

kommun (Schwedisch)[Bearbeiten]

Substantiv, u[Bearbeiten]

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ (en) kommun kommunen kommuner kommunerna
Genitiv kommuns kommunens kommuners kommunernas

Worttrennung:

kom·mun, Plural: kom·mu·ner

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kommun (Info)

Bedeutungen:

[1] regionale Verwaltungseinheit eines Landes; Kommune, Gemeinde
[2] Sozialismus: lokale Gruppe, der Partei zugehörig; Kommune

Gegenwörter:

[1] landsting, härad, socken

Oberbegriffe:

[1] region, län, landsdel, land
[2] parti

Unterbegriffe:

[1] glesbygdskommun
[1] Kommunen im Verzeichnis zu Landesteilen und Landschaften
[2] arbetarkommun

Beispiele:

[1] Hemsidan beskriver hur kommunen arbetar för ökad trygghet.
Die Homepage beschreibt, wie sich die Gemeinde für eine wachsende Sicherheit einsetzt.
[2] Välkommen till kommunens årsmöte, Inga-Britt ska ikväll prata om jämställdhet.
Herzlich willkommen beim Jahrestreffen der Kommune, Inga-Britt wird heute Abend über Gleichberechtigung sprechen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kommuner och landsting; arbeta, bo, leva i kommunen
[1] in Namen meist eine der zwei Formen: Gävle kommun, Karlstads kommun

Wortbildungen:

kommunal, kommunalråd, kommunalskatt, kommunalval, kommunanställd, kommunfullmäktige, kommunindelning, kommunstyrelse, Sveriges Kommuner och Landsting
kommunist

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „kommun
[2] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Arbetarekommun
[1, 2] Svenska Akademiens Ordbok „kommun
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (kommun), Seite 451
[1] Lexin „kommun
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „kommun
[1] Verzeichnis zu Landesteilen und Landschaften