karikativ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

karikativ (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
karikativ
Alle weiteren Formen: Flexion:karikativ

Worttrennung:

ka·ri·ka·tiv, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [kaʁikaˈtiːf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild karikativ (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] lächerlich gemacht in der Art einer Karikatur

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Stamm des Substantivs Karikatur mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -iv[1]

Synonyme:

[1] karikaturartig, karikaturesk, karikaturhaft, karikaturistisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] überspitzt, überzeichnet, verzerrt

Beispiele:

[1] „In ihrer fiktiven Fernsehshow erscheint ein Bild der USA zum Liebhaben, die karikativ überzeichneten Figuren wirken angenehm sympathisch, verglichen mit manchen realen Figuren, die momentan im anderen Kontext als politische Ein-Mann-Show über die Bildschirme flimmern.“[2]
[1] „Eine karikierende oder karikative Darstellung findet sich in Karikaturen – Zeichnungen, die den Alltag oder die Politik übertrieben, verzerrt darstellen und ins Komische, Lächerliche ziehen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „karikativ
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „karikativ
[1] Duden online „karikativ

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 695.
  2. Katharina Manzke: Glitzer und Schlager. In: Welt Online. 5. August 2016, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 30. Juni 2020).
  3. Hartwig Lödige: Peinliche Patzer: Der Fremdwörter-Knigge. epubli, 2012, ISBN 978-3-8442-3696-5, Seite 49 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: karitativ