jemanden in die Mangel nehmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

jemanden in die Mangel nehmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

je·man·den in die Man·gel neh·men

Aussprache:

IPA: [ˈjeːˌmandn̩ ɪn diː ˈmaŋl̩ ˈneːmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild in die Mangel nehmen (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: jemandem hart zusetzen, jemanden heftig bedrängen, auf jemanden großen Druck ausüben

Herkunft:

Der Redewendung liegt die Vorstellung der Arbeit mit einer Wäschemangel zugrunde, mit der Wäschestücke mit großem Druck zwischen Walzen glatt gepresst werden.[1]

Synonyme:

[1] jemanden durch die Mangel drehen, jemanden in der Mangel haben

Sinnverwandte Wörter:

[1] jemanden durch den Wolf drehen

Beispiele:

[1] Der Angeklagte wurde vom Staatsanwalt in die Mangel genommen.
[1] „Zunächst entschied der spanische Schiedsrichter Luis Medina Cantalejo in der 56. Minute auf indirekten Freistoß, nachdem Klose an der Strafraumgrenze von zwei irischen Abwehrspielern in die Mangel genommen worden war.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „jemanden in die Mangel nehmen
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „jmdn. in die Mangel nehmen/in der Mangel haben“, Seite 498.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mangel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalin die Mangel nehmen
[1] Duden online „Mangel

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 3-411-04112-9 „jmdn. in die Mangel nehmen/in der Mangel haben“ bzw. „jmdn. durch die Mangel drehen“, Seite 497 f.
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: sat1.de vom 04.09.2006