jemandem unter den Nägeln brennen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

jemandem unter den Nägeln brennen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Nebenformen:

jemandem unter den Fingernägeln brennen
jemandem auf den Nägeln brennen[1]

Worttrennung:

un·ter den Nä·geln bren·nen

Aussprache:

IPA: [ˌʊntɐ deːn ˈnɛːɡl̩n ˈbʁɛnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild jemandem unter den Nägeln brennen (Info)

Bedeutungen:

[1] jemandem sehr wichtig sein; jemandem so wichtig sein, dass er/sie etwas gegenüber einer anderen Person unbedingt äußern oder fragen möchte

Sinnverwandte Wörter:

[1] jemandem (sehr) am Herzen liegen

Beispiele:

[1] Seit jeher ruft das Festkomitee Kölner Karneval die Bürger dazu auf, Themen zu nennen, die ihnen unter den Nägeln brennen.[2]
[1] Die Menschen in Ostdeutschland interessiert doch vor allem, warum eben 23 Jahre nach der Einheit im Osten immer noch schlechtere Löhne bezahlt werden, im Osten die Renten geringer berechnet werden. Das sind Themen, die den Menschen unter den Nägeln brennen, […][3]
[1] Die Grünen setzen beim Wahlprogramm erstmals ihren Schwerpunkt auf die Themen Arbeit und Wirtschaft – Themen, die den Deutschen „unter den Nägeln brennen“, so Parteichef Reinhard Bütikofer.[4]
[1] Johannes Lepsius – ein Mensch, dem das ferne Unrecht genauso unter den Nägeln brannte wie das Elend vor der eigenen Tür.[5]
[1] […] die Texte von Nomad Soundsystem drehen sich auch um Politik und Gesellschaft, um Themen, die auch den Jugendlichen in Tunesien unter den Nägeln brennen.[6]
[1] […] Hoffmann [kann] erst draußen, auf dem Flur auf die Frage antworten […], die allen Cannabis-Freunden unter den Nägeln brennt: Glaubt er eigentlich, dass Cannabis in Deutschland irgendwann ganz legalisiert wird?[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia „etwas brennt mir unter den Nägeln“
[1] Redensarten-Index „etwas brennt jemandem unter den Nägeln
[1] Deutschlandfunk Kultur / Berlin: Die Tücke des Objekts .... etwas brennt mir auf / unter den Nägeln. In: Deutschlandradio. 18. Juli 2008 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Essigs Essenzen, URL, abgerufen am 20. Juni 2018).

Quellen:

  1. Deutscher Wikipedia-Artikel „Auf den Nägeln brennen
  2. Gaby Reucher: Kultur - „Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!“. In: Deutsche Welle. 22. Januar 2015 (URL, abgerufen am 20. Juni 2018).
  3. Thielko Grieß: Schwesig: Merkel hat den Osten im Stich gelassen. In: Deutschlandradio. 10. August 2013 (Deutschlandfunk/Köln, Interview mit der stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Manuela Schwesig, URL, abgerufen am 20. Juni 2018).
  4. Deutscher Wikinews-Artikel „Berlin, Deutschland, 10.07.2005: Fischer Spitzenkandidat der Grünen für Bundestagswahl
  5. Angelika Obert: Gedanken zur Woche - 100 Jahre nach dem Völkermord in Armenien – Eine Erinnerung an Johannes Lepsius, den Anwalt der Armenier. In: Deutsche Welle. 25. April 2015 (URL, abgerufen am 20. Juni 2018).
  6. Sarah Mersch: Afrika - Berliner Band erobert Tunesien. In: Deutsche Welle. 29. März 2010 (URL, abgerufen am 20. Juni 2018).
  7. Leila Knüppel: Berliner Start-up Pedanios - Legaler Cannabis-Handel als Erfolgsmodell. In: Deutschlandradio. 2. März 2018 (Deutschlandfunk/Köln, Sendereihe: Firmenportrait, Text und Audio, Dauer 06:28 mm:ss, URL, abgerufen am 20. Juni 2018).
  8. Cambridge Dictionary „itch to do something“