jahrelang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

jahrelang (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
jahrelang
Alle weiteren Formen: Flexion:jahrelang

Worttrennung:

jah·re·lang, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈjaːʁəˌlaŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild jahrelang (Info)

Bedeutungen:

[1] mehrere Jahre dauernd

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Jahr und dem Adjektiv lang mit Fugenelement -e

Gegenwörter:

[1] jahrhundertelang, jahrtausendelang, jahrzehntelang, minutenlang, monatelang, sekundenlang, stundenlang, tagelang, wochenlang

Beispiele:

[1] „Die Folgen der Grausamkeiten spürt Elisa bis heute, trotz jahrelanger Psychotherapie.“[1]
[1] „Die niedersächsische Wissenschaftsministerin warf der Universitätsführung und der Vorgängerregierung vor, jahrelang schöngerechnet zu haben und von üblichen Standards abgewichen zu sein, setzte selbst aber auch erst spät eine professionelle Projektsteuerung durch.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „jahrelang
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „jahrelang
[*] canoonet „jahrelang
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaljahrelang
[1] The Free Dictionary „jahrelang
[1] wissen.de – Wörterbuch „jahrelang
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „jahrelang
[1] Duden online „jahrelang
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 901.

Quellen:

  1. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 180.
  2. Bund der Steuerzahler Brandenburg e. V. (Herausgeber): Die öffentliche Verschwendung 2015. Seite 22.