ja is’ denn heut schon Weihnachten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 44. Woche
des Jahres 2016 das Wort der Woche.

ja is’ denn heut schon Weihnachten (Deutsch)[Bearbeiten]

Geflügeltes Wort[Bearbeiten]

Worttrennung:
ja is’ denn heut schon Weih·nach·ten

Aussprache:
IPA: [jaː ‖ ʔɪs dɛn ˌhɔɪ̯t ʃoːn ↗ˈvaɪ̯ˌnaxtn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Ausdruck der Freude oder des Erstaunens, vor allem über etwas Unerwartetes

Herkunft:
Bei dieser Frage handelt es sich um einen Werbespruch des Mobilfunkunternehmens E-Plus.[1] Erstmals im Jahre 1998 ließ die Firma in der Vorweihnachtszeit einen Werbespot im deutschen Fernsehen laufen, in dem der bekannte frühere Fußballspieler und Teamchef der Nationalmannschaft, Franz Beckenbauer, diesen Satz ausspricht.[1] Er bringt damit seine Überraschung zum Ausdruck, als in winterlicher Landschaft eine Geschenkpackung mit einem Handy vom Himmel fällt.[1]

Beispiele:
[1] „‚Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?‘ jauchzte Moderator Reinhold Beckmann nach der Ouvertüre mit Lichtkaskaden, Fanfaren und ornamentierten Massen.“[2]
[1] „RÖMER PRÜGELN RÖMER! JA, IS’ DENN HEUT’ SCHON WEIHNACHTEN?![3]
[1] „‚Ja, is denn heut’ schon Weihnachten?‘, mag sich manch Börsianer wie einst Werbestar Franz Beckenbauer verwundert gefragt haben.“[4]
[1] „Mitte November. Ein Paket aus Bielefeld. Meine Mutter schickt was. Ja, ist denn heut schon Weihnachten?[5]
[1] „Und auch seine Spieler schienen sich zu fragen, ob denn heut' schon Weihnachten sei.[6]
[1] „Mängel! An seinen Stadien! Und das fünf Monate vor seiner WM! Ja, is denn heut' schon Weihnachten?[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3, Seite 426.
[1] Maria Grazia Chiaro, Werner Scholze-Stubenrecht: Duden, Zitate und Aussprüche. In: Dudenredaktion (Herausgeber): Der Duden in 12 Bänden. 2., neubearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 12, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2002, ISBN 978-3-411-04122-0, DNB 962265780, Seite 292.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3, Seite 426.
  2. Harald Keller: In Lichtgewittern. In: Frankfurter Rundschau. 55. Jahrgang, 2. August 1999, ISSN 0940-6980, Seite 11.
  3. A. Uderzo: Die Abenteuer von Asterix der Gallier. 1. Auflage. Band ⅩⅩⅪ: Asterix und Latraviata, Egmont Ehapa Verlag, Berlin 2001 (übersetzt von Michael F. Walz), ISBN 978-3-8413-6431-9, Seite 47.
  4. Thomas Exner, Holger Zschäpitz: Vorgezogene Bescherung für Börsianer. In: Welt Online. 19. November 2002, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2014).
  5. Herr Tietz macht einen weiten Einwurf: Unverhoffer Album-Hit. In: taz.de. 1. Dezember 2005, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2014).
  6. Rooney & Ronaldo blamieren ManU. In: Hamburger Morgenpost. 9. November 2006, Seite 27.
  7. Thomas Becker: Leise rieselt der Kalk. In: sueddeutsche.de. 9. Januar 2006, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 6. März 2016).