islamisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

islamisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
islamisch islamischer am islamischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:islamisch

Anmerkung:

Das Wort »islamisch« sollte nicht mit »islamistisch« verwechselt werden.

Worttrennung:

is·la·misch, Komparativ: is·la·mi·scher, Superlativ: is·la·mischs·ten

Aussprache:

IPA: [ɪsˈlaːmɪʃ], [ˈɪslamɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild islamisch (Info)
Reime: -aːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] den Islam betreffend, ihm zugehörig

Abkürzungen:

[1] isl., islam.

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Islam mit dem Ableitungsmorphem -isch

Synonyme:

[1] moslemisch/muslimisch, volkstümlich: mohammedanisch, veraltet: muselmanisch, islamitisch

Gegenwörter:

[1] bezüglich weiterer religiöser Weltanschauungen: buddhistisch, christlich, hinduistisch, jüdisch
[1] bezüglich nicht religiöser Weltanschauungen: agnostisch, agnostizistisch, atheistisch, heidnisch
[1] antiislamisch, nichtislamisch

Oberbegriffe:

[1] gläubig, religiös

Unterbegriffe:

[1] panislamisch, proislamisch, unislamisch
[1] sunnitisch: hanafitisch, hanbalitisch, malikitisch, salafistisch (wahhabitisch), schafiitisch
[1] schiitisch: alawitisch, imamitisch, ismaelitisch, zaiditisch
[1] charidschitisch: ibaditisch
[1] sufistisch
[1] islamistisch, radikal-islamisch

Beispiele:

[1] Mekka ist ein islamischer Pilgerort.
[1] Meine Nachbarn fühlen sich sehr ihren islamischen Traditionen verpflichtet.
[1] „Betrachtet man die gesamte chinesischen Nahostpolitik, ist eine islamisch-konfuzianische Allianz, wie sie etwa Huntington prophezeit hat, nichts als eine Schimäre.“[1]
[1] „Die Folge ist bei vielen Zuwanderern ein immer weiterer Rückzug in islamistische Komplexitätsreduktion auf der Suche nach Sicherheit und Identität. "Berlin ist inzwischen viel islamischer als die Türkei", sagt Ates. Versteckt in der abgeschotteten Parallelkultur, sind vor allem die Frauen die Leid tragenden dieser Entwicklung.“[2]
[1] „Die am islamischsten wirkenden Viertel sind wohl die Münchener Straße mit einigen Hinterhofmoscheen und Frankfurt-Höchst, dass wie Klein-Istanbul wirkt.“[3]
[1] „Für Metin Münir ist die AKP mit ihrem Wahlsieg endgültig zum Teil des bürgerlichen Establishments geworden. Und da sie ihren Machtzuwachs nicht islamisch orientierten Wählern verdankt, wäre Regierungschef Erdogan töricht, wenn er die neue Massenbasis mit ‚islamistisch‘ gefärbten Initiativen verschrecken würde.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] islamische Geschichte/Kunst/Religion
[1] islamischer Fastenmonat/ Feiertag/ Gebetsruf/ Geistlicher/ Religionsunterricht/ Staat (im Irak und in Syrien)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 898
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 656
[1] canoo.net „islamisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonislamisch
[1] The Free Dictionary „islamisch
[1] Duden online „islamisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „islamisch

Quellen:

  1. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Was sucht China im Mittleren Osten?, 10.11.2006
  2. http://www.fu-berlin.de/alumni/erinnerungen/prominente_alumni/ates/index.html; eingesehen am 05.02.2010
  3. http://www.calsky.com/lexikon/de/txt/r/re/religionen_in_frankfurt_am_main.php; eingesehen am 05.02.2010
  4. Niels Kadritzke: Kopftücher, Generäle und türkische Demokratie. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Dezember 2007, ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 31. Januar 2010).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: islamistisch