immanent

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

immanent (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
immanent
Alle weiteren Formen: Flexion:immanent

Worttrennung:

im·ma·nent, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌɪmaˑˈnɛnt]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: innerhalb der Grenzen der Erfahrung, der Erkenntnis bleibend; vorstellbar
[2] im Innern eines Gegenstandes, einer Erscheinung vorhanden seiend; innewohnend

Herkunft:

lateinisch immanēns → la, 1. Partizip von immanēre → la, aus im- → la = „in-“ und maneo → la oder manēre → la für „bleiben“ oder „wohnen“; wörtlich für „innewohnend[1][2][3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] begreifbar, vorstellbar
[2] enthalten, implizit, inhärent, innewohnend, verfügbar

Gegenwörter:

[1] transzendent, unvorstellbar, unbegreiflich

Beispiele:

[1] Ein mathematischer dreidimensionaler Raum ist immanent.
[2] „Ein weiteres immanentes Problem des ökonomischen Föderalismus-Ansatzes liegt darin, daß die Ableitung der optimalen Föderationsstruktur aus dem individuellen Nutzenkalkül zur Konzentration auf ein Kollektiv unter vielen führt.“[4]

Wortbildungen:

Immanenz, systemimmanent

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Immanenz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „immanent
[1, 2] Duden online „immanent
[*] canoo.net „immanent
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonimmanent
[1, 2] The Free Dictionary „immanent

Quellen:

  1. Duden online „immanent
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Menage, Seite 520
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Menagerie, Seite 612
  4. Der Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern, Stefan Korioth. Abgerufen am 27. November 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: immer